Top 5 Nachrichten der Woche
Region Aktiv
Samstag, 07. Dezember 2019 09:15 Uhr
Babysitter-Kurs in der Arche
Samstag, 07. Dezember 2019 09:04 Uhr

Germete (red). Der Germeter Reiterverein St. Georg Diemeltal lädt für Sonntag, 15. Dezember, wieder zum Weihnachtsreiten in die Vereinsreithalle ein. Los geht es um 15 Uhr. In vorweihnachtlicher Atmosphäre können sich alle Interessierten auf ein buntes Programm der Reit- und Voltigierabteilung freuen. „Auch in diesem Jahr wird die Voltigierabteilung wieder ein weihnachtliches Märchen aufführen, bevor im Anschluss der Nikolaus nach Germete in die Reithalle kommen wird“, verrät Vorsitzender Gregor Ernst. Für das leibliche Wohl in Form von Kaffee, Kuchen und warmen Getränken ist bestens gesorgt. Der Eintritt ist frei. Die Mitglieder des Reitervereins freuen sich auf viele Zuschauer.

Freitag, 06. Dezember 2019 09:14 Uhr

Warburg (red). Tanja Sauerland verlässt die Online-Zeitung Warburg-News. Seit Juni 2015 hat sie die Menschen aus Warburg und Umgebung täglich mit lokalen Nachrichten versorgt. Damit ist in wenigen Tagen Schluss. Tanja Sauerland verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch. „Wir bedauern diese Entscheidung sehr. Wir danken Frau Sauerland für ihre stets zuverlässige und gewissenhafte Arbeit und wünschen ihr für die berufliche und private Zukunft alles Gute“, so Benjamin Beineke, einer der Geschäftsführer der Deutschland-News. Die Online-Zeitung Warburg-News wird auch künftig über lokale Ereignisse in der Region berichten. Ansprechpartnerin von Samstag, 14. Dezember, an ist Lorena Brümmer, Telefon 0152/01991958.

 

Freitag, 06. Dezember 2019 09:01 Uhr

Warburg (tab). Einen stimmungsvollen Nachmittag im Lichterglanz haben jetzt die Senioren des Arnolditreffs erlebt. Sie feierten eine Adventsfeier in der Deele des Arnoldihauses in der Warburger Altstadt. 14 Kinder des Familienzentrums St. Martin präsentierten einen Lichtertanz, ein Sprechspiel, ein Gedicht und Lieder zum Advent. Erzieher Christian Riese-Döring begleitete die Kinder musikalisch mit seiner Gitarre. Und acht Freiwillige des jungen Ehrenamtes „youngcaritas“ schenkten den Senioren ihre Zeit und lasen die Geschichte „Der Stern von Betlehem und die vielen kleinen Sterne der Liebe“ vor. Lydia Döring, die den Arnolditreff jeden Dienstag organisiert, überreichte zu Beginn der Adventsfeier eine Geldspende der Senioren in Höhe von 170 Euro an Petra Engemann-Ludwig, der Leiterin des Familienzentrums. „Davon werden wir ein Sofa für die Hortkinder anschaffen“, so Petra Engemann-Ludwig. Senioren, die Lust und Freude haben, zum Arnolditreff zu kommen, sind jederzeit willkommen. Es wird jeden Dienstag von 15 bis 18 Uhr geplaudert und bei Kaffee und Kuchen ein Gesellschaftsspiel gespielt. Eine Anmeldung unter Telefon 0 56 41/93 319 macht die Organisation des leiblichen Wohles einfacher, sie ist aber nicht zwingend erforderlich.



Freitag, 06. Dezember 2019 08:57 Uhr

Warburg (red). Nach der erfolgreichen ersten und zweiten Edition gibt die Hansestadt Warburg zum dritten Mal die Warburger Weihnachtskugeln heraus. Gefertigt wurden diese beim Warburger Traditionsunternehmen Brauns-Heitmann und gestaltet vom Warburger Unternehmen True Design. Die Christbaumkugeln aus Glas schmücken zwei bekannte Warburger Motive: Hardehausen mit seinem Waldinformationszentrum und seinen Wisenten sowie das Kloster Hardehausen, jeweils detailreich in Silber dargestellt auf mitternachtsblauem Grund. „Schon die ersten beiden limitierten Auflagen waren innerhalb von drei Wochen ausverkauft. Das zeigt, wie beliebt der Warburger Christbaumschmuck bei den Warburgern aber auch bei den Touristen und Gästen unserer Hansestadt ist“, freut sich Bürgermeister Michael Stickeln: „Seit der Oktober liegen bereits Anfragen für die dritte Edition vor. Wer die Warburger Weihnachtskugeln haben möchte, sollte sich beeilen.“ Das Unternehmen Brauns-Heitmann fertigt in Warburg hochwertige Glaskugeln. Eine Besonderheit sind die Logokugeln. In kleiner Auflage werden Glaskugeln mit individuellem Logo oder Motiv hergestellt. Kunden aus ganz Europa nutzen diese Kugeln als Präsent oder Merchandising-Artikel, unter anderem Bundesligisten, Haut-Couture-Designer und Musikgrößen. „Die Logo-Glaskugeln werden bei uns gefertigt und handveredelt“, erklärt Geschäftsführer Stefan Kremin. So auch die dritte Warburger Weihnachtskugel, die in einer Auflage von 800 Stück (400 Sets mit je 2 Kugeln) erscheint. Erhältlich sind sie im Zweierset (Walderlebnisgebiet Hardehausen und Kloster Hardehausen als Motiv im Set) zum Preis von neun Euro bei Bücher Podszun, im Info-Center auf dem Neustadtmarktplatz sowie im Internet unter www.mein-warburgerland.de.



 

 

Blaulicht
Samstag, 07. Dezember 2019 08:51 Uhr
Geldbörse aus Handtasche gestohlen
Freitag, 06. Dezember 2019 12:37 Uhr

Ossendorf (red). Zwei Diebstähle in Ossendorf sind bei der Polizei zur Anzeige gebracht worden. Aus einer Garage an der Oststraße in Ossendorf wurde ein schwarzes Mountainbike gestohlen, außerdem wurden mehrere Gegenstände aus dem Innenraum eines dort abgestellten Autos entwendet. Die Tat muss sich zwischen Dienstag, 3. Dezember, nach 18 Uhr, und Mittwoch, 4. Dezember, bis 20 Uhr ereignet haben. In einem weiteren Fall war eine Werkstatt an der Nörder Straße das Ziel von bislang unbekannten Tätern. In dem Zeitraum zwischen Montag, 2. Dezember, nach 16 Uhr bis Mittwoch, 4. Dezember, gegen 16 Uhr, verschafften sich Unbekannte Zutritt zu den Räumlichkeiten und entwendeten mehrere Gegenstände sowie Werkzeuge. In beiden Fällen bittet die Polizei in Warburg um Hinweise unter der Telefonnummer 05641/78800.

Mittwoch, 04. Dezember 2019 10:57 Uhr

Bad Driburg/Warburg (red). Gleich drei Verkehrsteilnehmer sind am Dienstag, 3. Dezember, bei Verkehrskontrollen der Polizei am Konrad-Adenauer-Ring in Bad Driburg aufgefallen. Gegen 15.15 Uhr wurde ein 37-jähriger Warburger kontrolliert, der mit seinem Ford den Konrad-Adenauer-Ring befuhr. Bei der Überprüfung des Fahrers ergaben sich Hinweise auf einen vorangegangenen Konsum von Betäubungsmitteln. Aus diesem Grund wurde ihm eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Seinen Führerschein direkt abgeben musste dann gegen 15.20 Uhr ein 55-jähriger Opelfahrer aus Bad Driburg. Er hatte sich offensichtlich alkoholisiert ans Steuer gesetzt. Auch ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Ebenfalls eine Blutprobe musste ein 22-jähriger Mann aus Brakel abgeben. Er wurde gegen 18.20 Uhr mit seinem Renault auf dem Konrad-Adenauer-Ring kontrolliert und zeigte hierbei drogentypische Ausfallerscheinungen, so dass auch ihm die Weiterfahrt untersagt werden musste. Gegen alle drei Fahrzeugführer wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Mittwoch, 04. Dezember 2019 09:30 Uhr

Marsberg (red). Am Montag, 2. Dezember, gegen 16.35 Uhr fuhr ein VW-Transport mit sechs Personen in Marsberg über die Bredelarer Straße in Richtung Brilon. In Höhe der Einmündung "Am Schützenberg" kam es zum Zusammenstoß mit dem Auto eines 27-jährigen Autofahrers. Nach dem Zusammenstoß fuhr der Transporter noch weiter und krachte etwa 30 Meter später in die Tür eines Geschäftshauses. Die beiden Fahrer wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Die fünf Beifahrer aus dem Transporter erlitten leichte Verletzungen. Alle Personen wurden durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Mittwoch, 04. Dezember 2019 09:27 Uhr

Bad Arolsen (red). Am Montag, 2. Dezember, entwendete ein Unbekannter oder eine Unbekannte eine auffällige Handytasche aus der Jacke einer Frau in einem Lebensmittelmarkt in Bad Arolsen. Die 60-jährige Bad Arolserin betrat gegen 11.40 Uhr einen Lebensmittelmarkt in der Varnhagenstraße. Als sie etwa 20 Minuten später an der Kasse bezahlen wollte, musste sie feststellen, dass ihre Handytasche nicht mehr in ihrer Jackentasche war. Ein unbekannter Täter oder eine unbekannte Täterin hatte unbemerkt die auffällig bunte Handytasche mit bunten Eulenapplikationen aus der Jackentasche gestohlen. In der Handytasche befanden sich neben einem iPhone auch Bargeld sowie verschiedene Papiere und Kreditkarten. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, bitte an die Polizeistation Bad Arolsen, Tel. 05691/9799-0.

Politik
Montag, 02. Dezember 2019 09:14 Uhr
Das Ehrenamt einfacher und attraktiver machen
Montag, 02. Dezember 2019 08:56 Uhr

Kreis Höxter/Warburg (red). Seit Anfang des Jahres gibt es im Kreis Höxter den praktischen backCUP als umweltfreundliche Alternative zu den herkömmlichen Einmal-Bechern für warme Getränke zum Mitnehmen. Mittlerweile sind rund 14.000 der Becher im Umlauf. Nun gibt es passend zu den backCUPS auch wiederverwendbare Deckel in unterschiedlichen Farben. Sie können in allen teilnehmenden Bäckereien und Ausgabestellen erworben werden. „Bislang mussten die Kundinnen und Kunden leider noch Einweg-Deckel für ihren backCUP nutzen. Diese Zwischenlösung war natürlich nicht optimal. Deshalb freuen wir uns sehr, nun den passenden Mehrweg-Deckel anbieten zu können“, freut sich Martina Krog, Klimaschutzbeauftragte des Kreises Höxter. Den neuen Deckel gibt es in den Farben Rot, Grün und Grau. Er hat eine kleine Trinköffnung und besteht ebenso wie der backCUP aus einem Biokunststoff, basierend auf Stärke, Glucose, Lignin (Baumharzen), pflanzlichen Ölen und Wachsen sowie mineralischen Füllstoffen. Er wird ebenfalls in Deutschland hergestellt und ist kein Erdölprodukt. Mithilfe einer speziellen Technik kann auch er am Ende der langen Nutzungszeit vollständig abgebaut werden. „Trotzdem darf der Becher nicht zum Beispiel über den Haushalts-Biomüll entsorgt werden. Kaputte Becher werden von allen Ausgabestellen gesammelt und an den Hersteller gesendet, der sich dann um die Entsorgung kümmert“, erklärt Hubertus Abraham von der Abteilung Umweltschutz und Abfallwirtschaft des Kreises Höxter. Alle Zertifikate, die die Nutzung des Bechers als Trinkgefäß, die Haltbarkeit, die Spülmaschinenfestigkeit und die Abbaubarkeit betreffen, sind für Interessierte unter www.nowaste.eu einsehbar. Der Preis für den neuen Deckel beträgt 2 Euro. „Im Gegensatz zum Becher, der in den Bäckereien getauscht werden kann, bleibt der Deckel im Besitz des Kunden“, so Martina Krog. Ziel des regionalen Pfandbechersystems backCUP ist unter anderem die Vermeidung von Abfällen und die Einsparung von Energie und Wasser, die bei der Herstellung der Einweg-Becher benötigt werden. „Wir sind von dem Mehrwert des Systems überzeugt und freuen uns, dass wir mit den vielen teilnehmenden Bäckereien und Ausgabestellen bereits ein großes Netzwerk spannen konnten, das auch über die Grenzen des Kreises Höxter hinaus geht“, erklärt Dr. Kathrin Weiß, Leiterin der Abteilung Umweltschutz und Abfallwirtschaft des Kreises Höxter. Interessierte Anbieter von To-go-Getränken, wie Bäckereien, Caféterien, Tankstellen und Kioske, können bei dem Pfandbechersystem mitmachen. Fragen hierzu beantwortet die Klimaschutzbeauftragte Martina Krog unter der Telefonnummer 05271-965 4219 oder der Mailadresse backcup@kreis-hoexter.de

Interaktive Karte: Auf der Internetseite www.backcup@kreis-hoexter.de gibt es alle Infos zum regionalen Pfandbechersystem. Zu finden ist auch eine interaktive Karte, auf der alle Teilnehmer-Betriebe und Ausgabestellen verzeichnet sind. Diese Online-Informationen sind wie viele andere Geoinformationen des Kreises Höxter kostenfrei über das Internet zugänglich – ohne Download und Installation.

Hier gibt es den „backCUP“ bereits:
Bäckerei Engel,
Goeken backen,
Kromes Backstube,
Landbäckerei Westbomke,
Bäckerei Henke,
Bäckerei Bielemeier,
Bäckerei Wäscher,
Dorfladen Dringenberg,
Kiosk Marios Diner (Brakel),
Mensa des Gymnasiums St. Xaver, Bad Driburg
Schul-Cafeteria im Schulstandort Höxter des Berufskollegs Kreis Höxter,
Fitness-Studio P30 (Warburg-Rimbeck) sowie in
Kunkels Café in der Klinik Berlin (Bad Driburg)



Freitag, 29. November 2019 09:12 Uhr

Warburg (red). Zur festen Einrichtung ist inzwischen der alljährliche Preisskat des SPD-Ortsvereins Warburg in der Vorweihnachtszeit geworden. An sieben Tischen wurde mit Grand, Solo und Null-Ouvert im Café Blome hart um den Sieg gezockt. Allen Grund zur Freude hatte dieses Mal Hermann Neulist, der mit 1.803 Punkten erster Sieger wurde. Herbert Feischen folgte mit 1.707 Punkten auf dem zweiten Platz. Dritter wurde Wilhelm Kleine mit 1.445 Punkten. Aus der Hand des Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Warburg, Eric Volmert, konnten die drei Erstplazierten nach gut drei Stunden dann neben einer Urkunde auch Warburg-Geld für die Weihnachtseinkäufe mit nach Hause nehmen. Die übrigen Tischsieger mussten aber auch nicht leer ausgehen. Sie bekamen eine „Ahle Wurscht“ als Preis. Anne Borm, der dieses Mal das Blattglück nicht beschieden war, und die am Ende des Feldes landete, erhielt als Trostpreis ebenfalls eine Mettwurst. Eine erneute Wiederholung im kommenden Jahr werde es definitiv wieder geben, kündigten die Warburger Genossen an.

 

Wirtschaft
Dienstag, 03. Dezember 2019 09:21 Uhr
Caritas Wohnen ehrt langjährige Mitarbeiter
Dienstag, 03. Dezember 2019 09:16 Uhr

Warburg (red). Parallel zur Schulmaterialienkammer der Diakonie Paderborn Höxter e.V. findet am Donnerstag, 5. Dezember, von 15 Uhr an der Basar „Mein Geschenk für Dich“ im Corvinushaus (Sternstr. 21, Warburg) statt. Kinder der Graf-Dodiko-Schule spenden freiwillig ein Spielzeug und bringen dieses zur Diakonie. Dort werden die Spielsachen auf einem Basar für kleines Geld verkauft, besonders für Familien, die sich kein neues Spielzeug kaufen können. Gerade in der Weihnachtszeit drückt die finanzielle Belastung bei vielen Familien mehr als sonst. Der Erlös des Basars kommt der Schulmaterialienkammer zu Gute. „Es ist schön, zu sehen, dass die Kinder bereit sind, von ihren Spielsachen etwas abzugeben. Die Auswahl fällt bestimmt nicht allen Kindern so leicht“, meint Daniela Dahlmann von der Diakonie. Auch um 15 Uhr steht das Team der Ehrenamtlichen in der Schulmaterialienkammer bereit, um Stifte, Mappen und Hefte an die Schüler zu verteilen. Dank der zahlreichen Spenden ist es möglich gewesen, die Schränke der Schulmaterialienkammer wieder zu füllen. „Wir sind sehr dankbar über die große Spendenbereitschaft der Warburger“, so Dietmar Kraul, Standortleiter der Diakonie in Warburg: „Neben den Großspenden habe ich mich besonders über die sehr vielen Spenden von Einzelpersonen gefreut.“ Der Mittagstisch der Diakonie Paderborn Höxter e.V. serviert während der Aktion leckere Waffeln, Tee und Kaffee.

Dienstag, 03. Dezember 2019 09:02 Uhr

Warburg (red). Im Rahmen der monatlichen Patientenakademie lädt das Helios Klinikum Warburg für Mittwoch, 4. Dezember, um 18 Uhr zu dem Vortrag zum Thema: "Interplast Germany – Die Einsätze von Andreas Schmidt-Barbo in Indien“ in die Kapelle des Klinikums ein. Referent ist Andreas Schmidt-Barbo, Handchirurg im MVZ Warburg. Seit über 20 Jahren ist Andreas Schmidt-Barbo bei 16 Einsätzen für die Spendenorganisation "Pro-Interplast Seligenstadt" in Indien im Einsatz, zunächst in Jabalpur in der Mitte Indiens und seit 2003 im Pasam Trust Hospital in Kodaikanal in Südindien. Das Operationsteam besteht meistens aus 2 Plastischen Chirurgen, 2 Anästhesisten, eventuell noch einem anderem Arzt, OP-Schwestern, Anästhesieschwestern oder Pflegern, eventuell einer Krankengymnastin und Medizinstudenten. 7-10 Personen arbeiten in dem Team. Operiert werden in jedem Einsatz 70-100 Patienten, die kostenlos behandelt werden. Die meisten leiden unter schweren Verbrennungsnarben mit Funktionseinbuße, aber auch Handmissbildungen und Lippen-Kiefer-Gaumenspalten werden operiert. Ein Einsatz dauert ca. 2 Wochen und wird aus Spendengeldern finanziert. Eine Bezahlung der Teammitglieder erfolgt nicht.

Sport
Donnerstag, 28. November 2019 08:51 Uhr
Tim Rose Dritter beim Ironman in Mexico
Dienstag, 19. November 2019 09:10 Uhr

Scherfede/Cozumel (red). Der Scherfeder Triathlet Tim Rose startet an diesem Sonntag, 24. November, beim Ironman Cozumel in Mexiko. Das Rennen auf der Karibikinsel, 20 km vor Cancun gelegen, ist nach dem Ostseeman im August der zweite Saisonhöhepunkt für den Ausdauersportler und gleichzeitig das Finale einer langen Saison. Platz zwei beim Marathon in Marburg (2:46h), der Altersklassen-Sieg bei der Challenge Walchsee über die halbe Ironman-Distanz sowie Gesamtplatz fünf mit neuer persönlicher Bestzeit (9:13h) beim Ostseeman über die Triathlon-Langdistanz. Diese Saison war für Rose bereits äußerst erfolgreich. Am Sonntag möchte er an die starken Leistungen der vergangenen Rennen anknüpfen und beim Ironman Cozumel vorne mitmischen. Das Rennen auf der mexikanischen Karibikinsel über die klassische Langdistanz von 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,2 km Laufen ist besonders auf Grund des Klimas eine echte Herausforderung. Temperaturen von bis zu 35 Grad und eine hohe Luftfeuchtigkeit von teilweise 80 Prozent machen es den Athleten härter, als es die Distanz ohnehin schon ist. Um mit diesen Bedingungen bestmöglich umgehen zu können, ist der 22-Jährige bereits seit dem 7. November vor Ort und absolviert die letzten Einheiten auf den Wettkampfstrecken. „In den ersten zehn Tagen hat mir das Klima ziemlich zu schaffen gemacht. Beim Laufen war der Puls bei gleicher Geschwindigkeit bis zu 25 Schläge höher als es zu Hause in Deutschland der Fall ist, und daher musste ich die Intensitäten und Umfänge stark anpassen. Seit dem Wochenende haben sich die Werte aber normalisiert, und ich bin fast auf dem Niveau von zu Hause angekommen“, beschreibt Tim Rose die fordernden klimatischen Bedingungen. Ebenfalls sehr herausfordernd sind auch die Strömungen beim Schwimmen und die Winde beim Radfahren. Die 3,8 km lange Schwimmstrecke führt die Triathleten immer mit der Strömung parallel am Strand entlang. „Das klingt erst einmal recht entspannt, da wir mit der Strömung schwimmen und so etwas schneller schwimmen, als es sonst der Fall ist. Allerdings kann es passieren, dass es bei Nord-West-Wind sehr wellig wird, was schnelles Schwimmen dann trotzdem zu einer Herausforderung macht“, blickt der Scherfeder auf die Auftaktdisziplin. Nach dem Wechsel auf das Rad müssen die Athleten 180 km Rad fahren, aufgeteilt auf drei Runden um die Insel. Die Radstrecke ist ein absolutes Highlight. Größtenteils direkt am Meer mit wunderschönen weißen Sandstränden bietet sich den Sportlern ein klasse Panorama, für das sie aber während des Rennens keine Augen haben, wie Tim Rose weiß: „Auch am Rad spielt der Wind eine große Rolle. Zwar ist der rechteckige Kurs fahrtechnisch anspruchslos mit langen Geraden, jedoch herrscht größtenteils Gegen- oder Seitenwind. Da müssen wir den Lenker schon ordentlich festhalten und hart in die Pedale treten, um möglichst schnell unterwegs zu sein.“ Der abschließende Marathon über drei Runden führt die Triathleten über die Promenade der Inselhauptstadt San Miguel de Cozumel heraus aus der Stadt über eine Hauptstraße entlang der Küste zum Wendepunkt nach sieben Kilometern, wo die Athleten dann umdrehen und dem Stadtzentrum wieder entgegenlaufen. „Beim Laufen wird die regelmäßige Kühlung und Verpflegung sehr wichtig sein, um in der Nachmittagshitze leistungsfähig bleiben zu können“, so Tim Rose. Das Rennen startet am Sonntagmorgen um 7.30 Uhr Ortszeit (13.30 Uhr deutsche Zeit). Tim Rose möchte dabei an seine starke Leistung vom Ostseeman anknüpfen und nach Möglichkeit eine neue persönliche Bestzeit erzielen.

Freitag, 15. November 2019 09:33 Uhr

Warburg (red). Der Warburger Sportverein veranstaltet an diesem Sonntag, 17. November, von 14 bis 17 Uhr einen Tag der Offenen Tür in der Dreifachturnhalle. Das Motto lautet: Kinder stark machen. Familien mit Kindern sind eingeladen, an dem bunten Angebot teilzunehmen. „Wir bieten eine Spielelandschaft, erste Kontakte zu Ballsportarten und verschieden Bewegungsspiele an“, lädt Helmut Motyl, Vorsitzender des WSV zum Mitmachen ein. Damit beteiligt sich der Warburger SV an der bundesweiten Mitmach-Initiative „Kinder stark machen“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Sie richtet sich an Erwachsene, die Verantwortung für Kinder und Jugendliche tragen. Ziel ist eine frühe Suchtvorbeugung. Durch die Stärkung des Selbstvertrauens und die Förderung ihrer Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit sollen Kinder und Jugendliche lernen, auch gegen Gruppendruck „Nein" zu Suchtmitteln aller Art sagen zu können. Neben dem Elternhaus und der Schule können Sportvereine dabei einen wichtigen Beitrag leisten. Denn Trainerinnen und Trainer sind häufig Vorbilder und Vertrauenspersonen. Im Sportverein lernen Kinder und Jugendliche, ihre Fähigkeiten und Grenzen auszuloten, mit Erfolg und Misserfolg umzugehen, anderen zu vertrauen und gemeinsam Konflikte zu lösen. All das trägt dazu bei, Kinder stark zu machen. Weitere Informationen unter www.kinderstarkmachen.de.

Panorama
Samstag, 30. November 2019 10:55 Uhr
Klein aber fein - und mit ganz viel Charme
Samstag, 30. November 2019 10:39 Uhr

Warburg (Rö). In der Hansestadt Warburg sind am Freitag, 29. November, etliche Menschen dem globalen Aufruf der Fridays for Future-Bewegung gefolgt und für mehr Klimaschutz auf die Straße gegangen. Insgesamt nahmen rund 120 Menschen an der Protestaktion teil und demonstrierten für den Klimaschutz. Der Protest richtete sich auch gegen das Klimapaket der Großen Koalition, das nach Meinung der Organisatoren nicht weit genug geht.

 

Freitag, 29. November 2019 08:57 Uhr

Ossendorf (red). Damit sich die Ossendorfer noch lange an die Regentschaft von Johannes und Christina Laudage erinnern können, hat das Schützenkönigspaar des Jahres 2019 gemeinsam mit seinem Hofstaat eine Königslinde gepflanzt. Damit setzt es eine langjährige Tradition fort, mit der der Schützenverein seinen Regenten ein lebendiges Denkmal setzt. „Für uns hat dieser Baum eine ganz besondere Bedeutung. Er wird uns immer an die schöne Zeit erinnern, die wir als Königspaar hatten und noch bis nächstes Jahr haben werden. Wir freuen uns schon jetzt riesig darauf, ihn im nächsten Jahr in voller Blüte zu sehen“, sagen Johannes und Christina Laudage. Gepflanzt wurde der Baum an der Straße Zur Mühle, die direkt zur Ossendorfer Heinberghalle führt. „Früher wurden die Königslinden entlang der Langen Twete und des Dunster Wegs gepflanzt. Aber dort war schon seit mehreren Jahren kein Platz mehr“, erklärt Walter Günthermann, Hauptmann der Schützen und Ossendorfer Ortsvorsteher. „Wir Schützen möchten mit dem Baum unserem Königspaar und dem gesamten Hofstaat Respekt zollen und ihnen für ein wunderschönes Jahr danken“, ergänzt Schützenoberst Stefan Hillebrand. Damit der Baum möglichst lange in voller Pracht strahlt, hat sich König Johannes Laudage beim Einpflanzen besonders viel Mühe gegeben. Seitliche Stützpfähle sollen dem Baum auch bei starkem Wind Halt geben und verhindern, dass die noch jungen Wurzeln beschädigt werden. „Und ein kleiner Schnaps in die frisch aufgelockerte Erde durfte natürlich auch nicht fehlen. Sozusagen als Startpilot“, scherzt Laudage. Zudem wird das Königspaar noch eine Tafel neben dem Baum mit den Namen aller Hofstaatsmitglieder anbringen, um an das gemeinsame Fest zu erinnern. Dem königlichen Hofstaat in Ossendorf gehören an: Christoph Engemann und Andrea Fuest, Wilhelm und Verena Thonemann, Marc und Anna Engemann, Thomas Fuest und Marie-Theres Schauerte, Sebastian und Nicole Kohaupt, sowie Marcel und Olga Höniger.

 

 

Freitag, 29. November 2019 08:31 Uhr

Altkreis Warburg (red). In diesem Jahr wird es zum sechsten Mal einen „lebendigen Adventskalender“ im Altkreis Warburg geben. Veranstaltet wird er von der evangelischen Kirchengemeinde Altkreis Warburg. Ein „lebendiger Adventskalender“ möchte Menschen zusammenbringen und alle herzlich einladen, sich miteinander auf Weihnachten vorzubereiten. Gemeinschaft und Begegnung zwischen Gott und Jung und Alt, Familien und Alleinstehenden stehen dabei im Vordergrund. Bei diesem Adventskalender wird auch ökumenische Gastfreundschaft lebendig. Vom 1. bis zum 23. Dezember (von Montag bis Sonntag) treffen sich Interessierte um 18.30 Uhr für eine halbe Stunde an verschiedenen Orten – meist draußen in einer Garage, im Hof oder unter einem Carport. Jeder Abend wird von den jeweiligen Gastgebern nach einem festen Ablauf gestaltet. Adventslieder werden gesungen, manchmal auch von Instrumenten begleitet. Das Fenster mit der entsprechenden Datumszahl wird „geöffnet“. Ein besinnlicher Impuls (Geschichte, Gedicht, Bildmeditation, …) bildet die Mitte des Treffens. Zum Abschluss gibt es die Möglichkeit, bei Punsch und Gebäck miteinander ins Gespräch zu kommen. Jeder Gast ist daher gebeten, eine Tasse oder einen Becher mitzubringen. Die Termine im Überblick: 1. Dezember Senioren-Chor-Werkstatt, Pfarrkirche St. Blasius Körbecke; 3. Dezember Zionsberg, Auf der Platte 53, Scherfede; 4. Dezember PGR Eissen, Siekstraße 5, Eissen; 5. Familienzentrum Arche, Ahornweg 14, Warburg; 8. Dezember Kinderadvent, Pfarrkirche St. Blasius Körbecke; 9. Dezember Seniorenzentrum, Heidemühlenweg 6, Borgentreich; 10. Dezember Familie Filker, Clasenberg 14, Herlinghausen; 11. Dezember Haus Phoebe, Bühlstraße 43, Rimbeck; 12. Dezember PGR Peckelsheim, Pfarrheim St. Marien Peckelsheim; 13. Dezember Monika Niemann, Gebrüder-Warburg-Platz, Warburg; 14. Dezember Altstadt-Weihnachtsmarkt Warburg (Termin unter Vorbehalt); 15. Dezember Chor Kreuz und Quer, Pfarrkirche St. Blasius Körbecke; 16. Dezember Familie Ewers, Deppenhöfen 1a; 17. Dezember Frau Baß und Frau Soethe, Sakristei Evangelische Kirche, Lützer Straße, Peckelsheim; 18. Dezember PGR Borgentreich, Pfarrheim, Steinweg 22, Borgentreich; 19. Dezember Familie Riebeling, Pappelweg 8, Warburg; 20. Dezember Familie Schröder, Hiddesser Straße 2, Peckelsheim; 22. Dezember Musikverein Oberwälder Musikanten, Pfarrkirche St. Blasius Körbecke, 23. Dezember PGR Warburg, Erasmuskapelle, Warburg.

 

Mittwoch, 27. November 2019 09:40 Uhr

Warburg (red). Bei der Fahrt der AWO zum Weihnachtsmarkt ins historische Melsungen am Mittwoch, 4. Dezember, sind noch Plätze frei. Abfahrt ist um 11.45 Uhr ab Schützenplatz Warburg, die Rückkehr ist gegen 18 Uhr geplant. Der Ausflugspreis beträgt 28 Euro, AWO-Mitglieder zahlen 25 Euro. Im Preis inbegriffen sind die Busfahrt, ein Eintopf-Mittagessen, Führung durch die historische Altstadt von Melsungen, Bummel über den Weihnachtsmarkt sowie Kaffee und Kuchen. Anmeldungen nimmt der Vorsitzende des AWO-Ortsvereins Warburg, Herbert Cramme, Telefon 05252/9773344 oder 0171/3039156 oder per Mail unter hcramme@t-online.de entgegen.

 

zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung..

Ich akzeptiere Cookies von der Seite www.warburg-news.de