Top 5 Nachrichten der Woche
Region Aktiv
Dienstag, 22. Oktober 2019 09:36 Uhr
Wenn ein Kind durch alle Raster fällt…
Dienstag, 22. Oktober 2019 09:33 Uhr

 Warburg (red). Zu einem Tag der offenen Tür lädt die Kindertageseinrichtung Mariä Himmelfahrt an der Landfurt in Warburg ein. An diesem Samstag, 26. Oktober, sind interessierte Eltern, die ihr Kind in der Einrichtung angemeldet haben, zwischen 10 und 12 Uhr eingeladen, sich diese anzusehen und zu informieren.

Dienstag, 22. Oktober 2019 09:05 Uhr

Warburg (red). Die Sängerin Karin Zimny, bekannt durch Ihren Auftritt im Warburger Kulturforum, wird ein Seminar „Stimme und Präsenz“ bei der Volkshochschule Warburg durchführen. Wer seine persönliche Stimme kennt, weiß um ihre Wirkung und Stärken. Sprachpräsenz heißt, dass man den Raum innerlich wie äußerlich nutzt, um flexibel, dynamisch und effektvoll zu agieren. Kenntnisse aus der Atmungslehre, der Körpersprache sowie Techniken und Improvisationsübungen aus der Schauspielkunst zeigen Möglichkeiten auf, die Stimme schonend und gleichzeitig wirksam einzusetzen. Mit unterschiedlichen Stimmtempi, Lautstärken, Klangfarben zeigt man Präsenz. Folgt man dem natürlichen Atemrhythmus, verhilft dies zu einer Lockerheit und Gelassenheit. Aktuelle Emotionen und Körpersprache können damit kongruenter in die Stimmgebung eingebracht werden. So wirkt man direkter, klarer und ehrlicher und gewinnt an Ausstrahlung. Ob man in einer Konferenz agiert, einen Vortrag hält oder in Kommunikation mit anderen Menschen steht, man steigert jeden der Auftritte mit Esprit und Energie, so dass der sprachliche Inhalt nachhaltig wirkt. Interessierte können sich auf einen Wellnesstag für Stimme und Lachmuskeln freuen. Denn: Sprechen macht Spaß! Das Seminar findet am Samstag, 9. November, in der Zeit von 9.00-16.30 Uhr im Rathaus Zwischen den Städten statt. Die Gebühr beträgt 56,00 Euro. Anmeldungen nimmt das VHS-Büro im Rathaus Zwischen den Städten entgegen, Tel.: 05641-7477711 oder 7477712.

 

Dienstag, 22. Oktober 2019 08:58 Uhr

Peckelsheim (red). Eine durchgängige Vollzeitbeschäftigung bei gutem Gehalt zahlt sich im Rentenalter aus. Hohe Erwerbseinkommen bedeuten hohe Einzahlungen in die gesetzliche Rentenkasse und hohe Beiträge in die Rentenkasse sichern im Alter eine gute Rente. Doch Frauen verdienen weniger als Männer, haben häufig keine durchgängige Erwerbsbiografie und arbeiten vielfach in Teilzeit. Sie müssen sich oft für die Familie entscheiden und damit gegen den Job und die eigene Karriere. Wie Frauen dennoch ihre Rente sichern und eine sinnvolle Altersvorsorge aufbauen können, erfahren Interessierte am 30. Oktober um 19.30 Uhr in der Eggeschule in Peckelsheim von Dozentin Christine Becker. Die Kursgebühr beträgt fünf Euro. Aus organisatorischen Gründen bitte mit Voranmeldung unter der Telefonnummer 05644/88-19, per Fax 05644/88-39 oder per E-Mail: i.menzel@willebadessen.de bei der Leiterin der VHS-Stelle, Ingrid Menzel.

Dienstag, 22. Oktober 2019 08:45 Uhr

Hofgeismar (red). Am Samstag und Sonntag, 26. und 27. Oktober, findet im Tierpark Sababurg bei Hofgeismar wieder das beliebte Halloween-Fest statt. Von 13 Uhr an können Kinder mit Voranmeldung Kürbislaternen schnitzen. Alle Plätze zum Kürbisschnitzen sind allerdings bereits ausgebucht. Mit etwas Glück können Kinder eventuell noch freie Plätze als Nachrücker bekommen. Im Kinderzoo werden die Tierpfleger Erdmännchen, Kattas und Waschbären mit Kürbismonstern überraschen. Ab 17.30 Uhr werden am Samstag und ab 17 Uhr am Sonntag dann die Kürbislaternen im Zelt zum Leuchten gebracht. Im Schein der Laternen erzählt die Hexe Walpurga den Kindern unheimliche Grusel- und Geistergeschichten. Damit es noch abenteuerlicher wird, sind auch alle Kinder herzlich eingeladen, sich für diesen Nachmittag im Tierpark Sababurg gruselig zu verkleiden. Für alle Kinder, die verkleidet sind, gibt es eine kleine Belohnung. Für die Erwachsenen gibt es gleichzeitig eine Führung durch den Tierpark mit abendlicher Fütterung der drei großen Beutegreifer: Vielfraß, Luchs und Wolf. Die Führung beginnt an beiden Tagen um 16.30 Uhr vor dem Tierparkmuseum. Das finale Highlight des Tages ist schließlich eine spektakuläre Feuershow mit Spiral Fire, die am Samstag um 18.45 Uhr und am Sonntag um 18 Uhr vor der Futterküche neben dem Zelt beginnt.

 

Blaulicht
Sonntag, 20. Oktober 2019 11:09 Uhr
Einbruch in Tattoo-Studio Warburg
Samstag, 19. Oktober 2019 08:49 Uhr

Volkmarsen (red). Am Donnerstagabend, 17. Oktober, ist die Feuerwehr Volkmarsen zu einem Wohnungsbrand in die Volkmarser Altstadt alarmiert worden. Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte, die sich bereits im Feuerwehrstützpunkt zum wöchentlichen Übungsdienst befanden, konnte schnell festgestellt werden, dass es sich um einen ausgedehnten Wohnungsbrand handelt. Der Hausbewohner (50) konnte durch Einsatzkräfte in einen sicheren Bereich gebracht werden - zeitgleich wurde die Drehleiter aus Bad Arolsen nachalarmiert. Im Einsatz waren vier Trupps unter Atemschutz, die das Feuer im Erdgeschoss des Wohnhauses unter Kontrolle brachten und im Anschluss weitere Glutnester ablöschten. Weitere Atemschutztrupps standen als Sicherheitstrupps bereit. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr Volkmarsen konnte verhindert werden, dass sich das Feuer auf das Obergeschoss und den Dachstuhl des Wohnhauses ausbreitet. Der Hausbewohner wurde mit einer Rauchgasvergiftung in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. 

 

Donnerstag, 17. Oktober 2019 12:25 Uhr

Scherfede (red). Erhebliche Beschädigungen am Fahrzeugheck ihres weißen Ford Kuga hat eine 50-jährige Frau aus Diemelstadt am Mittwoch, 16. Oktober, festgestellt, als sie gegen 16.10 Uhr nach dem Einkauf zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte. Sie hatte zuvor ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der Briloner Straße in Scherfede abgestellt. Der verursachte Schaden beträgt 8000 Euro. Zeugen der Verkehrsunfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizei in Warburg, Tel. 05641-78800, in Verbindung zu setzen. Insbesondere wird eine Frau gebeten, sich zu melden. Diese Frau hatte die Unfallgeschädigte nach dem Vorfall angesprochen und sich als Augenzeugin zu Erkennen gegeben.

Mittwoch, 16. Oktober 2019 10:12 Uhr

Warburg (red). Auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Warburg sind in der Nacht zu Mittwoch, 16. Oktober, aufgrund des schweren Unwetters im Einsatz gewesen. So war die Bahnunterführung am Großenederer Weg im Warburger Industriegebiet voll Wasser gelaufen. Eine Fahrbahn in Herlinghausen war verschmutzt. Und aus einem Ladenlokal in der Warburger Innenstadt mussten die Feuerwehrleute bis zu fünf Zentimeter Wasser aus dem Gebäude bekommen. Zurzeit befinden sich noch Einheiten der Feuerwehr Warburg im Einsatz, um Gefahren auf Verkehrsflächen zu beseitigen. 

Mittwoch, 16. Oktober 2019 09:27 Uhr

Kreis Höxter/Warburg (red). Das schwere Unwetter am Dienstagabend, 15. Oktober, hat im Kreis Höxter für Überschwemmungen gesorgt. In vielen Orten war die Feuerwehr im Dauereinsatz. Etwa 150 Mal rückten die Einsatzkräfte insgesamt aus. Heute laufen die Aufräumarbeiten. Besonders stark betroffen sind die Ortschaften Ottbergen und Erkeln. Dort mussten knietiefe Schlamm- und Wassermassen von den Straßen befördert werden. In Warburg und Amelunxen liefen zahlreiche Keller voll Wasser und Bäume kippten auf die Straßen. Teile der Bundesstraßen 64 und 252 wurden zeitweise gesperrt. Bahnstrecken waren ebenfalls betroffen.

Politik
Freitag, 18. Oktober 2019 09:02 Uhr
Kreis Höxter: 38 Prozent mehr Rentner auf Stütze vom Amt angewiesen
Montag, 14. Oktober 2019 10:11 Uhr

Kreis Höxter/Warburg (red). Der Kreis Höxter lädt alle Akteure und Interessierte aus den Bereichen Bildung und Integration aus den Stadtgebieten Borgentreich, Warburg und Willebadessen zu einem großen Austauschtreffen ein. Am Mittwoch, 6. November, sollen von 13.30 bis 17 Uhr im Hüffertgymnasium Warburg in einer Teilregionalen Fachkonferenz Ideen erörtert werden, um die Bildungs- und Integrationsqualität vor Ort kontinuierlich zu verbessern. Im Mittelpunkt stehen dabei Fragen wie: Wie lassen sich Bildung und Integration noch passgenauer miteinander verbinden? Welche bedarfsgerechten Angebote werden benötigt? „Alle Bürgerinnen und Bürger aus Borgentreich, Warburg und Willebadessen, die sich ehrenamtlich oder beruflich mit diesen Fragen beschäftigen, sind herzlich eingeladen“, sagt Kreisdirektor Klaus Schumacher. „In unserem großen Kreis Höxter ist es manchmal schwierig, alle Akteure aus den Bereichen Bildung und Integration an einen Tisch zu bekommen. Auch deshalb wurde auf unserer Bildungskonferenz der Wunsch formuliert, mit Teilregionalen Fachkonferenzen das Kreisgebiet aufzuteilen, um so den Aufwand bei der Anreise für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer möglichst gering zu halten“, erklärt Dominic Gehle, Leiter der Abteilung Bildung und Integration des Kreises Höxter. Ziel der Konferenz soll sein, neue Netzwerke entstehen zu lassen und bestehende Verbindungen noch weiter zu verbessern. „Mit dem Ziel, die Bildungs- und Integrationsqualität vor Ort kontinuierlich zu verbessern, wollen wir gemeinsam klären, welche Maßnahmen für die jeweilige Kommune Priorität haben, welche Akteure im Einzelnen für die Umsetzung benötigt werden, welche Ressourcen bereits vorhanden sind und wo noch Unterstützungsbedarf besteht“, so Gehle. „Mit der teilregionalen Fachkonferenz wollen wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger vor Ort erreichen, die die Bildung und die Integration in ihrer Stadt mitgestalten möchten“, ergänzt Kreisdirektor Schumacher. Anmeldungen sind online bis Donnerstag, 31. Oktober, möglich unter: www.kreis-hoexter.de/3982.

 

Samstag, 12. Oktober 2019 10:49 Uhr

Warburg (red). Nachdem Michael Stickeln seinen Verzicht auf eine erneute Kandidatur im Frühjahr bekanntgegeben hat, hat die CDU eine Findungskommission gebildet, die sich unter der Führung von CDU-Vorsitzendem Hubertus Kuhaupt auf die Suche nach einem geeigneten Bewerber oder einer Bewerberin gemacht hat. „In den vergangenen Monaten haben wir zahlreiche Gespräche mit potentiellen Bewerbern aus der Region geführt“, berichtet Hubertus Kuhaupt: „Im Ergebnis lagen uns bis Anfang Oktober drei konkrete Bewerbungen vor, die nach der ersten Sichtung der Bewerbungsunterlagen unserem Anforderungsprofil entsprachen.“ Im Rahmen einer Vorstandssitzung hatte der CDU-Stadtverbandsvorstand in dieser Woche die drei Bewerber zu einer persönlichen Vorstellung eingeladen. Nach einer intensiven Diskussion im Vorstand und einer geheimen Abstimmung fiel das Votum der 20 stimmberechtigten CDU-Vorstandsmitglieder einstimmig auf den Bewerber Tobias Scherf aus Volkmarsen.
„Tobias Scherf hat den Vorstand aufgrund seiner fachlichen und menschlichen Qualifikation und seiner bisherigen beruflichen und parteilichen Arbeit überzeugt“, so CDU-Vize Wilhelm Skroch: „Wir werden den Mitgliedern in der Mitgliederversammlung zur Aufstellung des CDU- Bürgermeisterkandidaten am 26.11.2019 Tobias Scherf als Kandidaten vorschlagen.“ Der 51-jährige Diplom-Ökonom Tobias Scherf hat seine Karriere in Warburg begonnen. Am Johann-Conrad-Schlaun-Berufskolleg hat er seine Allgemeine Hochschulreife mit dem Schwerpunkt Wirtschaft abgelegt, anschließend studierte er in Kassel und Washington DC Wirtschaftswissenschaften. Beruflich startete er als CDU-Geschäftsführer in Kassel, war Persönlicher Referent des hessischen Umweltministers Wilhelm Dietzel, leitete die Stabsstellen Controlling, Öffentlichkeitsarbeit und das Fachgebiet Finanzen im Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen und war auch Europakoordinator im Umwelt- und Landwirtschaftsministerium in Wiesbaden. Im Führungskolleg des Landes Hessen hat Tobias Scherf an einem Fortbildungsprogramm für Spitzenführungskräfte teilgenommen. Tobias Scherf ist als Regierungsdirektor seit April 2018 durch Berufung vom hessischen Ministerpräsident Volker Bouffier als Regionalbeauftragter der Hessischen Landesregierung für Nordhessen tätig und berät Bürgermeister, Kommunen und Ehrenamtliche zu allen Themen rund um den ländlichen Raum.
Der Familienvater hat vier Kinder und ist tief in der Kommunalpolitik verwurzelt: Seit 25 Jahren Stadtverordneter in Volkmarsen, Kreistagsabgeordneter und im obersten Verwaltungsorgan (Kreisausschuss) des Landkreises Waldeck-Frankenberg tätig. Im Warburger Land ist er durch die Organisation des Politischen Aschermittwochs in Volkmarsen mit CDU-Größen wie Angela Merkel, Jürgen Rüttgers und Horst Seehofer bekannt. Hochmotiviert geht er die Kandidatur an und wird sich zunächst den Mitgliedern des CDU- Stadtverbandes vorstellen und um deren Nominierung bitten, um dann mit den Bürgerinnen und Bürgern der Hansestadt Warburg und aller Stadtteile ins Gespräch zu kommen. „Mit großen Respekt vor dem Amt des Bürgermeisters der Hansestadt Warburg und großer Freude über die Nominierung durch den CDU-Stadtverbandsvorstand stelle ich mich der Kandidatur und möchte meine Person, meine Erfahrung und mein Engagement den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Warburg uns seiner Stadtteile bekannt machen“, so Tobias Scherf. Und Hubertus Kuhaupt meint: „Wir sind überzeugt, dass wir mit ihm einen erfolgreichen Wahlkampf führen und die Wahl gewinnen können und er hervorragend dazu geeignet ist, die Nachfolge und erfolgreiche Arbeit von Bürgermeister Michael Stickeln fortzuführen.“

Wirtschaft
Samstag, 19. Oktober 2019 09:08 Uhr
Nominierte für Integrationspreis stehen fest
Freitag, 18. Oktober 2019 08:58 Uhr

Warburg (red). Bereits seit Anfang dieses Jahres, im Rahmen des städtischen Pop-Up-Konzeptes, besteht in den ehemaligen Räumen des Otto-Shops an der Hauptstraße in Warburg ein neuer Anziehungspunkt für Freunde stilvoller und qualitativ hochwertiger Bekleidung, Taufbekleidung und Accessoires für Kinder im Stil teils längst vergangener Zeiten: Ursprünglich nur als „Schaufenster und Showroom zum Anfassen“ für ihre selbst entworfenen und -hergestellten Stücke für den bereits seit 2008 existierenden Online-Shop „Lockenpaulus.de“ gedacht, möchte Inhaberin Wassiliki Wulf damit nun aber einen Schritt weiter gehen. „Der Onlinehandel verdrängt heutzutage immer mehr den persönlichen Kontakt von Mensch zu Mensch“, sagt die Unternehmerin: „Dabei bleiben bedauerlicherweise gerade die zwischenmenschlichen Beziehungen, Gespräche und die individuelle Beratung auf der Strecke, die für den Erhalt eines schönen Miteinanders so wichtig sind.“ Deshalb möchte sie es genau anders machen: Zusätzlich zum Internethandel auch wieder das Geschäft direkt vor Ort - mit Beratung und der Möglichkeit, alles anfassen, ansehen, erleben und direkt auch kaufen zu können. „Ich weiß, dass dies ein riskanter Weg ist, aber ich bin überzeugt davon, dass er richtig ist. Qualität und Haptik lassen sich eben nicht nur anhand von Fotos im Internet vermitteln - sie müssen tatsächlich wieder vor Ort erleb- und auch erfühlbar werden.“ Dies sei natürlich das Ziel des Pop-Up Konzeptes, um Geschäften die Chance zu geben ihre Ideen zu erproben und im Anschluss das Geschäftsmodell am Standort auszubauen, erklärt Warburgs Wirtschaftsförderer Sören Spönlein. Derzeit ist dies das letzte Geschäft im Rahmen des Pop-Up Konzeptes. Gespräche mit Immobilieneigentümern über eine weitere Teilnahme sollen folgen. Bei der Umsetzung ihrer Entwürfe ist der Diplom-Ingenieurin, die ihren Abschluss in der Fachrichtung Architektur an der Universität Kassel abgelegt hat, besonders wichtig, dass ihre Produkte von nachhaltigem und unverwechselbarem Wert sind: „Hinsichtlich Design gilt bei mir das Prinzip „weniger ist mehr. Ich mag es nicht überladen und zu verspielt. Dagegen ist mir eine hervorragende Qualität der Stoffe und deren hochwertige Verarbeitung besonders wichtig.“ Alles, was es bei „Lockenpaulus“ gibt, ist selbst entworfen, die Stoffe sind überwiegend aus deutscher Produktion, und alles ist einhundertprozentig handmade in Germany. Wassiliki Wulf selbst ist seit vielen Jahren in der Oldtimerszene aktiv, besucht im Jahr etliche Oldtimer-Festivals und nimmt an verschiedenen Oldtimer-Rallyes teil. Wassiliki Wulf: „Dabei fiel mir schon früh auf, dass sich viele der erwachsenen Besucher dort zunehmend zeitgemäß kleideten, der Nachwuchs aber überwiegend nach heutigem Standard gekleidet war. Offensichtlich bestand hier eine große Angebotslücke, die es zu schließen galt!“ Wirklich alles, was sie vor Ort an klassischer Kinder- und Taufbekleidung in den Größen 56 bis 128 und an Accessoires anbietet, kann sie natürlich nicht im neuen Ladengeschäft in der Hauptstraße präsentieren. Dafür reicht der verfügbare Platz lange nicht aus. In diesem Fall kann man aber gerade nicht vorrätige Stücke gleich vor Ort, und in der gewünschten Größe bestellen, und sie innerhalb weniger Tage abholen oder sich sogar zusenden lassen. Wer es bequemer mag, findet auf der Homepage unter www.lockenpaulus.de und dem angeschlossenem Internetshop die komplette Auswahl an Produkten und Varianten, die dort auch in den Größen 56 bis 128 bestellt werden können. Geöffnet hat „Lockenpaulus“ vorerst dienstags, donnerstags und freitags, jeweils von 14.30 bis 18 Uhr. Dies soll sich aber schon bald ändern: „Ab dem kommenden Jahr werden wir dann täglich geöffnet haben, und wahrscheinlich sogar die Fertigung hierhin verlagern. So sind wir dann noch näher an unseren Kunden.“ Besonderen Dank richtet Wassiliki Wulf aber an die in diesem Jahr nach schwerer Krankheit verstorbene Eigentümerin der Räume, Rosemarie Thill, die sie als Freundin und Förderin dieser Idee von Anfang an tatkräftig unterstützt hatte: „Ohne sie hätte ich diesen Schritt nie gewagt.“

 

Donnerstag, 17. Oktober 2019 10:00 Uhr

Warburg (tab). Das Unternehmen Ladage Automobile OHG an der Anton-Böhlen-Straße in Warburg feiert am heutigen Donnerstag 17. Oktober, sein 20-jähriges Bestehen. Uwe Ladage hatte den Citroen-Fachhandel gegründet. Gemeinsam mit seinem damaligen Teilhaber Rüdiger Jordan hatte er die in kompletter Eigenleistung errichtete Kfz-Werkstatt, die damals noch den Namen „Ladage & Jordan“ trug, am 17. Oktober 1999 eröffnet. Uwe Ladage starb im Juni dieses Jahres nach schwerer Krankheit im Alter von nur 55 Jahren. Der Verstorbene hatte seine Firma bis zu seinem Tod mit viel Herzblut und Engagement geführt. „Mein Vater war immer fest entschlossen, mit seinem Team auf die gesetzten Ziele zuzusteuern, um in einer gewachsenen Einheit große Aufgaben zu bewältigen und zu einer wahren Erfolgsgröße heranzuwachsen“, sagt Tochter Lisa Ladage. Sie führt das Unternehmen im Sinne ihres Vaters weiter.


Sport
Donnerstag, 10. Oktober 2019 10:14 Uhr
40 Jahre Tanzsport in Borgentreich
Montag, 30. September 2019 08:35 Uhr

Warburg (red). Mehr als 120 Schüler und sieben Lehrer des Warburger Hüffertgymnasiums haben am Samstag, 28. September, am traditionellen Oktoberwochenlauf teilgenommen. Sie sammelten zuvor bei 240 Sponsoren Spendengelder in Höhe von 2000 Euro für das Umweltprojekt „Bäume der Zukunft“. Das Projekt beinhaltet die Pflanzung mehrerer Bäume im schulnahen Umfeld. Geplant ist, Baumarten aus verschiedenen Ländern zu pflanzen, um eine Vielfalt zu präsentieren und für den Umweltschutz zu sensibilisieren. Schon im vierten Jahr startete das Hüffertgymnasium zusammen mit der Graf-Dodiko-Grundschule als teilnehmerstärkste Schule beim Oktoberwochenlauf. Es sollte in diesem Jahr nicht nur die gemeinsame sportliche Aktivität im Vordergrund stehen, sondern auch das sehr präsente und aktuelle Thema des Klimaschutzes. An soziale Aspekte ist in diesem Sinne auch gedacht, da die ganze Stadt von diesen „Bäumen der Zukunft” profitieren wird. Sei es durch die reine Luftverbesserung oder durch die Verschönerung des Stadtbildes. „Wir sind wirklich erstaunt über die breite sportliche Beteiligung unserer Schüler“, freute sich Sascha Fieseler, der als Sportlehrer und Oberstufenkoordinator des Hüffertgymnasiums mit seinem Sportkurs aus der Q2 den Sponsorenlauf organisiert hatte. „Ohne den Warburger Sportverein, der für die gesamte Organisation des Oktoberwochenlaufes verantwortlich ist, wäre diese Aktion nicht möglich gewesen“, fügte Sascha Fieseler dankend hinzu. „Wie auch in den vergangenen Jahren konnten wir auf die tadellose Vorbereitung durch den Sportverein und seine Hilfe bei der Durchführung des Laufes zählen!“ Nach den Herbstferien werden einem Vertreter der Stadt Warburg die Spendengelder aus dem Sponsorenlauf zur Pflanzung der Bäume überreicht. Zu diesem Anlass ist außerdem eine Prämierung der einsatzstärksten Klassen sowie besonders fleißiger Schülerinnen und Schüler, in Bezug auf das Sammeln der Sponsoren, gedacht.

Neben dem speziell für den Sponsorenlauf angestoßen Projekt setzt sich das Hüffertgymnasium auch mit weiteren Aktionen für den Umweltschutz ein:

Das neue Müllkonzept der Klima AG
Die Schülerinnen und Schüler der AG arbeiten momentan an einem Projekt, das in Kürze die Aufstellung von drei Mülleimer in jedem Klassenraum des Neubaus der Schule beinhaltet. Dies soll die Mülltrennung ermöglichen und gewährleisten. Für die zuverlässige Entsorgung wird ein, extra dafür eingerichteter, Mülldienst sorgen.
Ein Wasserspender in der Eingangshalle
Die Aufstellung eines Wasserspenders in der Eingangshalle ist ein weiteres aktuelles Projekt. Dieses wird es den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, sich jederzeit mit einer eigenen Flasche frisches Wasser abzufüllen. Dies ist nicht nur kostengünstiger für die Schülerinnen und Schüler, es kann zudem auch eine Menge Müll eingespart werden.
Die Einrichtung einer Umweltklasse
Diese neu eingerichtete Klasse wird sich vor allem mit der Müllvermeidung auseinandersetzen. Die Schülerinnen und Schüler zeigen ein vermehrtes Interesse an dem Thema und werden ihr Wissen sowohl inner-, als auch außerschulisch einsetzten.
Die Müllsammelaktion am Diemelufer
In Verbindung mit ihrem Sportprofil, welches auch das Kanufahren auf der Diemel beinhaltet, sammelten die Schülerinnen und Schüler eines Sportkurses der Q2 vermehrt Müll am Diemelufer auf. Dies geschah sowohl zu Fuß als auch zu Boot.
Der Bau von Nistkästen und Insektenhotels während der Projektwoche 2019
Die Arbeit der Schülerfirma
Mit ihrem nachhaltigen Angebot durch den Verkauf des fair-trade gehandelten Hanse-Kaffees sowie einiger weiterer fair gehandelter Produkte unterstützt die Schülerfirma die Umwelt und auch alle unmittelbar an der Produktion ihrer Produkte beteiligte Parteien.

Auch Susanne Krekeler, die Schulleiterin des Hüffertgymnasiums, drückte ihre Anerkennung für das tatkräftige Engagement der Schülerinnen und Schülern aus. Großer Dank gilt auch dem Förderverein des Hüffertgymnasiums, der die Startgebühr für alle Läufer übernommen hat.

Samstag, 28. September 2019 09:56 Uhr

Warburg (red). Als Werbung und „Oktoberschnäppchen" bietet der Tanzclub Warburg für seine Mitglieder und Freunde des Vereins am Donnerstag, 10. Oktober, ein kostenloses Schnuppertraining für den Kurs „Powerworkout mit Schwungstab und Co" an. Dazu lädt der Tanzclub alle Interessierten für 19.30 Uhr in die alte Turnhalle des Hüffertgymnasiums ein, die dem Verein auch als Trainingsstätte für seine sonstigen Angebote dient. Das super effektive Training mit dem Stab aus Fiberglas aktiviert den ganzen Körper und verbrennt Fett. Gleichzeitig ist es ein klasse Koordinationstraining und beugt durch Kräftigung der Haltemuskulatur Fehlhaltungen vor. Nach den Herbstferien haben dann alle Teilnehmenden die Möglichkeit, am geplanten Kursangebot teilzunehmen. Mitzubringen sind gute Laune, Matte, Handtuch und etwas zu trinken. Da nur eine begrenzte Zahl an Schwungstäben zur Verfügung steht, ist eine vorherige Anmeldung unter 05641-748451 unbedingt notwendig. Ab Dienstag, 1. Oktober, ist das Onlineportal für den Kartenvorverkauf zum Rosenball freigeschaltet.

Panorama
Freitag, 18. Oktober 2019 10:08 Uhr
Grünkohlwanderung durch die Alt- und Neustadt

Freitag, 18. Oktober 2019 09:19 Uhr

Warburg (red). Die evangelische Kirchengemeinde Altkreis Warburg organisiert am 1. Adventssamstag einen Ausflug zum Weihnachtsmarkt nach Eisenach. Mit dem Bus geht es am 29. November um 8.30 Uhr am Schützenplatz los. Von 11.30 bis 13 Uhr werden zwei verschiedene Stadtführungen angeboten. Die Mitfahrer haben die Wahl zwischen einer Führung zu Martin Luther oder einer DDR-Zeitreise durch die Stadt. Mittags und nachmittags besteht die Möglichkeit, den Eisenacher Weihnachtsmarkt zu besuchen. Das Mittagessen erfolgt in Eigenregie. Gegen 17 Uhr ist die Rückfahrt geplant. Zum Abschluss wird an der ev. Kirche in Herlinghausen eine Andacht gefeiert. Danach können bei einem Becher Glühwein die Ausflugserfahrungen ausgetauscht werden. Gegen 20.30 Uhr ist die Ankunft am Schützenplatz geplant. Die Kosten für den Tagesausflug betragen 20 Euro. Vor der Abfahrt wird der Betrag im Bus eingesammelt. Anmeldungen nimmt das evangelische Gemeindebüro entgegen, Tel.: 05641-8521 oder pad-kg-altkreiswarburg@kkpb.de entgegen (Öffnungszeiten: dienstags und mittwochs 9-12 Uhr sowie donnerstags 14-17 Uhr). Wer sich anmelden möchte, ist gebeten, zur besseren Planung den Stadtführungswunsch ebenfalls anzugeben. Insgesamt können 48 Personen mitfahren.

 

Freitag, 18. Oktober 2019 09:08 Uhr

Scherfede/Blankenrode (red). Nach den Aktionstagen zum Feuersalamander erweitert das EU-Naturschutzprojekt „Tuff-LIFE“ des Regionalforstamtes Hochstift das Umweltbildungsangebot um eine Jugend-Arbeitsgruppe zum Thema „Wald und Wasser“. Mit Start am Samstag, 2. November, tagt die Jugendgruppe für ein Jahr lang jeden ersten Samstag im Monat von 9-12 Uhr am Waldinformationszentrum Hammerhof in Scherfede, um die Lebensräume Wald und Wasser näher zu erforschen. Zusammen mit Försterin Lena Bleibaum und Daniela Wulf vom Naturschutzprojekt entdecken und erarbeiten Kinder im Alter von 9 bis 13 Jahren gemeinschaftlich die Zusammenhänge der Lebensräume und deren Arten im Kontext des Schutzgebietssystems Natura2000. Dabei helfen auch Beispiele aus dem Leben typischer Wald- und Wasserarten, wie Feuersalamander, Wasseramsel und Molch. Je nach Witterung erwartet die Kinder ein abwechslungsreiches, spannendes In- und Outdoorprogramm. Dazu gehören auch Baumpflanz- und Pflegeaktionen in den Waldgebieten rund um das Naturschutzprojekt. Den Abschluss des Jugend-Projektes bildet eine von den Kindern erarbeitete Ausstellung zum Thema im Waldinformationszentrum am Ende des Jahres 2020. Für die Erwachsenen bietet das Naturschutzprojekt am 29. November von 14 bis 17 Uhr den Workshop „Im Wald der Feuersalamander - Amphibien die Verlierer von Globalisierung und Klimawandel?“ im Waldinformationszentrum Hammerhof an. Beide Veranstaltungen sind kostenfrei. Anmeldungen sind unter tuff-life@wald-und-holz.nrw.de erforderlich.
 
Hintergrund: Im Rahmen des EU-Naturschutzprojektes „Tuff-LIFE“ werden Quellen und Bäche auf Kalkstein in den Wäldern der Kreise Höxter und Paderborn, federführend durch das Regionalforstamt Hochstift, renaturiert. Neben den Renatuierungsmaßnahmen zählen auch die Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung zu den wesentlichen Bestandteilen des auf fünf Jahre angelegten Projektes.
 

 

Donnerstag, 17. Oktober 2019 09:33 Uhr

Kreis Höxter/Warburg (red). Die Pflege von Kinderzähnen ist enorm wichtig. Deshalb möchte der kinder- und jugendzahnärztliche Dienst des Kreises Höxter mit einem Projekt in Ganztagsbetreuungen an Grundschulen die richtige Zahnpflege unterstützen. „In den meisten Kindertageseinrichtungen werden nach dem Frühstück oder dem Mittagessen die Zähne geputzt. In der Schule ist dies oft nicht mehr der Fall. Deshalb möchten wir mithelfen, das Zähneputzen als gesundheitsförderndes Ritual auch in der Ganztagsschule zu integrieren und etablieren“, erklärt Dr. Lisa Hasenbein, Zahnärztin des Kreises Höxter. Die integrative offene Ganztagsschule (IOGS) in Brakel mit ihrer Leiterin Nadine Beyermann hat sich sofort bereit erklärt, an dem Pilotprojekt teilzunehmen. Von den Sommerferien bis zu den Herbstferien haben die Kinder nach dem Mittagessen ihre Zähne geputzt. Zum Projektstart haben Dr. Lisa Hasenbein und ihr Team mit den 24 teilnehmenden Kindern darüber gesprochen, warum Zähne so wichtig sind und wofür man sie braucht. Danach haben die Kinder dann den Zuckeranteil verschiedener Lebensmittel ausgerechnet und per Zuckerwürfel dargestellt. Zum Abschluss gab es noch ein Zahn-Quizz. Natürlich wurde auch das richtige Putzen mit den Kindern geübt. Damit dabei keine Zahnflächen vergessen werden, erklärte Zahnärztin Dr. Lisa Hasenbein den Kindern als Eselbrücke das KAI-System, mit dem die Zähne systematisch gesäubert werden: „K“ wie Kauflächen, die mit kurzen Hin- und Herbewegungen zuerst geputzt werden. Dann „A“ wie Außenflächen, die hingegen mit kreisenden Bewegungen und schließlich „I“ wie Innenflächen, die mit kleinen Kreisen und Auswischbewegungen gereinigt werden. „Gesunde Milch- und Kinderzähne sind enorm wichtig. Sie sind eine Voraussetzung dafür, dass Kinder richtig essen und sprechen können. Auch die Platzhalterfunktion für die bleibenden Zähne spielt eine große Rolle“, erklärt Zahnärztin Dr. Lisa Hasenbein. Während der gesamten Projektlaufzeit stand das Team vom kinder- und jugendzahnärztlichen Dienst als Ansprechpartner zur Verfügung. „Am Anfang war es recht wuselig, aber nach ein paar Tagen hat sich das Zähneputzen gut eingespielt und die Kinder machen alle mit“, erklärt die Betreuerin Birgit Fahrig. „Wir würden uns natürlich sehr freuen, wenn das Projekt so gut angenommen wird, dass das Zähneputzen fortgeführt wird und wir weitere Ganztagsbetreuungen für unsere Idee begeistern können“, ergänzt Dr. Lisa Hasenbein. Wer sich näher über das Zähneputzen im Ganztag informieren möchte, kann sich gern mit dem kinder-und jugendzahnärztlichen Dienst des Kreises Höxter unter der Telefonnummer 05271 / 9652113 in Verbindung setzen.

 

Donnerstag, 17. Oktober 2019 09:10 Uhr

Warburg (red). Johann Sebastian Bach hat der Oboe mit den großen Soli in seinen Kantaten ein unsterbliches Denkmal gesetzt. Oboist Juri Vallentin und Pianist Philipp Heiß, die Musiker des Warburger Meisterkonzerts am Freitag, 8. November, um 19.30 Uhr im Gymnasium Marianum, knüpfen mit ausgewählten Bach-Soli den Rahmen und Kontext für drei Werke, die ihre eigene, zutiefst menschliche Geschichte erzählen. Das Thema lautet: „Die Himmel erzählen.“ Von Robert Schumann über Pavel Haas bis hin zu Andràs Hamary – auf unterschiedlichste Art sind sie alle Spiegel ihrer Zeit. Eine Programmfolge abseits des Gewohnten, und gerade deshalb umso spannender! Juri Vallentin und der Pianist Philipp Heiß sind Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs – und bereits zum zweiten Mal zu Gast in Warburg. Karten sind ab sofort im Infocenter der Stadtwerke auf dem Neustadtmarktplatz erhältlich (Tel.: 05641 / 908 800).
 

zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung..

Ich akzeptiere Cookies von der Seite www.warburg-news.de