Donnerstag, 01. August 2019 10:32 Uhr

Auf Bestzeit-Jagd an der Ostsee

Tim Rose (Foto) startet an diesem Sonntag, 4. August, beim „Ostseeman“ in Glücksburg. Foto: Privat

Scherfede/Glücksburg (red). Tim Rose startet an diesem Sonntag, 4. August, beim „Ostseeman“ in Glücksburg. Das Rennen über die Triathlon-Langdistanz von 3,8km Schwimmen, 180km Radfahren und 42,2km Laufen ist der erste Saisonhöhepunkt, bei dem der Triathlet aus Scherfede seine persönliche Bestzeit deutlich verbessern möchte. Wenn am Sonntagmorgen um 7 Uhr an der Seebrücke von Glücksburg der Startschuss für den 18. Ostseeman fällt, ist unter den 335 Langdistanzstartern auch der 22-jährige Tim Rose. Für ihn ist es bereits der dritte Start in Glücksburg, nachdem er in den Jahren 2014 und 2015 als Radfahrer in einer Staffel gestartet ist. „Bei meinen beiden Staffelstarts habe ich das Event schätzengelernt. Die Einwohner des Landkreises sind mit viel Engagement als Zuschauer an der Strecke dabei, und das ganze Event ist super organisiert. Das Rennen selbst mit dem Schwimmen in der Ostsee, den sechs hügeligen Radrunden rund um Glücksburg und den fünf Laufrunden, die teilweise an der Strandpromenade herführen, ist vom Profil her anfordernd, hat aber landschaftlich einiges zu bieten“, beschreibt der Ausdauersportler den Rennkurs. Nach der Anreise am Freitag wird sich Rose die Strecken der drei Disziplinen vor Ort anschauen und seine letzten kurzen Trainingseinheiten absolvieren. „Das umfangreiche spezifische Training habe ich bis zwei Wochen vor dem Rennen absolviert. In den letzten beiden Wochen vor dem Rennen, dem sogenannten Tapering, gilt es dann, die Umfänge zu reduzieren, damit der Körper sich erholen kann, aber gleichzeitig Intensitäten beizubehalten, um im Rhythmus zu bleiben. Im Training unmittelbar vor dem Rennen liegt das Hauptaugenmerk dann auf Sammeln von Streckenkenntnissen und der körperlichen Aktivierung“, erklärt Rose sein Trainingsprogramm. Insgesamt hat er dabei seit Jahresbeginn 220km in den Warburger Bädern und im Twistesee, 8500km auf dem Rad, sowie 1700 Laufkilometer gesammelt. „Aktuell bin ich körperlich so fit, wie noch nie - und das möchte ich am Sonntag unter Beweis stellen. Wenn alles läuft, wie geplant, dann werde ich eine deutliche neue persönliche Bestzeit erzielen und auch im gesamten Feld sehr weit vorne platziert sein. Bei meinen letzten Starts über die Langdistanz lief leider immer etwas schief, und ich hoffe, dass das am Sonntag anders laufen wird“, zeigt sich Rose sehr zuversichtlich. Insgesamt starten beim 18. Ostseeman in Glücksburg 1610 Athleten aus 18 Nationen. 335 von ihnen starten als Einzelstarter auf der Langdistanz, 570 absolvieren eine Mitteldistanz. Die verbleibenden 235 Starter absolvieren eine der beiden Distanzen im Dreierteam als Staffel. Der „Ostseeman“ ist nach den drei großen deutschen Langdistanzrennen in Frankfurt, Roth und Hamburg die viertgrößte Veranstaltung und freut sich seit Jahren großem Zuspruch.

 



Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung..

Ich akzeptiere Cookies von der Seite www.warburg-news.de