Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Werbung
Samstag, 04. Juli 2020 12:22 Uhr

Väter bauen ihrem Dorf ein Trampolin

Kaum war das Trampolin auf dem Ossendorfer Spielplatz fertig, wurde es von Melina, Hannah, Ben und Noel ausgiebig getestet und für sehr gut befunden. Das freute (v.l.) Karl-Josef Berendes, Werner Andelefski, Sebastian Rehberg, Manuel Henze, Bezirksverwaltungsstellenleiter Walter Günthermann, Mathias Fischer, Florian Albers und Schützenkönig Johannes Laudage. Die Ossendorfer Väter hatten das Projekt umgesetzt und den Spielplatz im Giershagen damit noch interessanter für Groß und Klein gemacht. Auf dem Foto fehlt Thomas Fuest.

Ossendorf (red). Auf dem Spielplatz ein Loch zu buddeln, das ist eigentlich den Kindern vorbehalten. Doch in Ossendorf haben jetzt die Väter zum Schippchen gegriffen: Gemeinsam haben sie ein neues Trampolin in die Erde eingelassen. Der Spielplatz im Giershagen ist damit um eine Attraktion reicher. 

"Ich freue mich riesig, dass sich sofort viele engagierte Väter für dieses Projekt gefunden haben", sagt Ossendorfs Bezirksverwaltungsstellenleiter Walter Günthermann. Gemeinsam mit Werner Andelefski vom Bezirksausschuss und mit tatkräftiger Unterstützung von Karl-Josef „Giovanni“ Berendes übernahm er die Bauaufsicht. Beherzt griffen die Ossendorfer Väter zu Schippe und Sparten und hoben ein drei mal drei großes und 50 Zentimeter tiefes Loch aus. Mit vereinten Kräften wurde das neue Spielgerät dann eingelassen. Zum Schluss folgten noch spezielle Randplatten aus Hartgummi zum Schutz vor Verletzungen. 

Die Materialkosten von rund 3.000 Euro stammen aus dem Ossendorfer Spielplatz-Budget. "Durch die Eigenleistung unserer Väter haben wir bei dem Projekt rund 1.500 Euro sparen können. Dieses Geld werden wir selbstverständlich wieder investieren, um unsere Spielplätze im Dorf weiter aufzuwerten", sagt Günthermann.

Foto: Ossendorf

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang