Mittwoch, 22. Januar 2020 09:45 Uhr

Regionalentscheid des Wettbewerbs „Jugend musiziert“: 77 junge Musiktalente stellen sich an zwei Spielorten der Jury und dem Publikum

Kreis Höxter (red). Das Lampenfieber steigt: 77 junge Musiktalente zeigen am Wochenende ihr musikalisches Können und stellen sich dem Urteil einer fachkundigen Jury. Der Regionalwettbewerb „Jugend musiziert“ der Kreise Höxter, Lippe und Paderborn wird in der Musikschule Höxter und der Abtei Marienmünster öffentlich ausgetragen. „Der Wettbewerb wird wieder eine hohe Qualität zeigen“, betont Kreisdirektor Klaus Schumacher. „Gäste sind herzlich willkommen.“

Für das Jahr 2020 konnten sich junge Talente in den Solo-Kategorien Klavier, Harfe, Gesang, Drum-Set (Pop) und Gitarre (Pop) sowie den Ensemble-Kategorien Bläser-Ensemble, Streicher-Ensemble, Akkordeon-Kammermusik und Neue Musik bewerben.

So sieht der Zeitplan für die Musikvorträge in den verschiedenen Kategorien und Altersklassen aus:

Am Samstag, 25. Januar 2020, finden von 9.00 bis 18.00 Uhr der Wettbewerb in der Kategorie Klavier solo im Konzertsaal der Abtei Marienmünster und von 9.45 bis 14.00 Uhr die Ensemblewertungen in der Aula der Musikschule Höxter statt.

Am Sonntag, 26. Januar 2020, wird von 09.00 bis 14.00 Uhr der Wettbewerb Klavier solo im Konzertsaal der Abtei Marienmünster fortgesetzt. Von 14:45 bis 17.00 Uhr wird dort der Regionalentscheid in der Kategorie Gesang durchgeführt.

„Alle Wertungsspiele sind öffentlich. Zuhörer sind herzlich willkommen“, freut sich der Leiter der Musikschule Höxter, Martin Leins, auf beeindruckende Musikerlebnisse. Gemeinsam mit Romana Papenkordt hat er die musikalische und organisatorische Leitung für den regionalen Wettbewerb „Jugend musiziert“ übernommen. Turnusmäßig wird der Regionalentscheid Detmold-Süd mit Beteiligung junger Musikerinnen und Musiker aus den Kreisen Höxter, Lippe und Paderborn in diesem Jahr noch einmal vom Kreis Höxter ausgetragen.

Kreisdirektor Klaus Schumacher spricht allen, die zum Erfolg des Wettbewerbs beitragen, seinen Dank aus. „Der Fleiß der teilnehmenden Musiktalente bei der Vorbereitung auf den Wettbewerb ist anerkennenswert“, sagt er. Zu danken sei nicht nur den Organisatoren des Wettbewerbs, sondern auch den pädagogischen Förderern und Eltern, die sich für den musikalischen Nachwuchs in vielfältiger Weise engagierten.

Musiziert wird beim Regionalentscheid um Punkte und Preise. Wer beim Regionalwettbewerb erfolgreich ist, hat die Chance, im März 2020 am Landeswettbewerb Nordrhein-Westfalen in Essen teilzunehmen. Die ersten Preisträger aller Bundesländer werden zum Bundeswettbewerb eingeladen, der vom 28. Mai bis zum 4. Juni 2020 in Freiburg stattfinden wird.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung..

Ich akzeptiere Cookies von der Seite www.warburg-news.de