Freitag, 08. November 2019 09:15 Uhr

Hüffertschüler in Hastings

Allen Brexitproblemen zum Trotz sind auch in diesem Jahr wieder viele Interessierte bei der traditionellen Englandfahrt des Hüffertgymnasiums Warburg nach Hastings dabei gewesen.

Warburg (red). Allen Brexitproblemen zum Trotz sind auch in diesem Jahr wieder viele Interessierte bei der traditionellen Englandfahrt des Hüffertgymnasiums Warburg nach Hastings dabei gewesen. Mit 108 Teilnehmern und drei Leiterinnen ging es zunächst zum White Rock Mansion im Badeort Hastings, als Ausgangspunkt für die weiteren Erkundungsfahrten der nächsten Tage. Die Weltstadt London wurde geführt entdeckt, einen Tag später konnten die Teilnehmer dort Entdeckungen auf eigene Faust machen. Nach vielen neuen Eindrücken folgte die deutlich ruhigere Stadt Canterbury mit der Kathedrale als Ort der Einkehr sowie der idyllische Fischerort Rye, in dem es auch spuken soll. Als Abschluss der Reise wurden schließlich die Schmugglerhöhlen besichtigt und der Battle of Hastings nachgespielt, in dem ordnungsgemäß William der Eroberer die Angelsachsen schlug. Die Rückfahrt erfolgte schließlich bei Sonnenschein, so dass noch die White Cliffs von Dover vom Oberdeck der Fähre bewundert werden konnten.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung..

Ich akzeptiere Cookies von der Seite www.warburg-news.de