Sonntag, 02. Dezember 2018 11:20 Uhr

Agravis-Kornhaus an der Landfurt ist verkauft

Der Diemelstädter Unternehmer Hermann Jakobs hat das Gebäude und Gelände der Agra­vis Raiffeisen AG an der Landfurt in Warburg gekauft. Foto: Hubert Rösel

Warburg (Rö). Der Diemelstädter Unternehmer Hermann Jakobs hat das Gebäude und Gelände der Agra­vis Raiffeisen AG an der Landfurt in Warburg gekauft. Ein Sprecher der Unternehmenszentrale in Münster bestätigte dieses auf Nachfrage. Seit bekannt wurde, dass die Immobilie zum Verkauf stehe, hatten mehrere Investoren ihr Interesse daran bekundet. Dem Vernehmen nach sollte auch die Stadt Warburg Interesse bezeugt haben – dies wurde aber von Bauamtsleiter Reiner Ehle verneint. Nach eigenen Recherchen hat der Diemelstädter Unternehmer Hermann Jakobs jetzt den Zuschlag bekommen. Das Areal befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zu seinem Elternhaus. Über die weitere Verwendung der Immobilie, insbesondere über den Fortbestand des Stadtbild prägenden hohen Gebäudeturms, wollte Jakobs zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Angaben machen. Der ebenfalls an der Landfurt angesiedelte Raiffeisen-Fachmarkt war nicht Gegenstand der Verkaufsverhandlungen und behält weiter seinen Standort. Bereits seit Oktober ist auch das Außenlager am Speckgraben im Industriegebiet Lütkefeld verkauft. Dort hat das Holzunternehmen Freytag aus Hohenwepel das über 10 000 Quadratmeter große Gelände mit Gebäudeflächen erworben und will dort Holzpellets lagern. Die Verkaufsverhandlungen um das Kornhaus in Eissen laufen indes weiter. Es gibt mehrere Interessenten.

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung..

Ich akzeptiere Cookies von der Seite www.warburg-news.de