Freitag, 10. Mai 2019 08:37 Uhr

Waldspaziergang zu den Wäldern von morgen

Um der Fragestellung nachzugehen, was gerade in den Wäldern passiert, bietet das Regionalforstamt Hochstift am Freitag, 17. Mai, um 17:30 Uhr einen waldbaulichen Spaziergang an. Foto: Jan Preller, Wald und Holz NRW

Blankenrode (red). Wer die vergangenen eineinhalb Jahre betrachtet, erkennt, dass der Wald in dieser Zeit einige Veränderungen durchgemacht hat. Der Orkan Friederike, der Dürresommer 2018, die Borkenkäfermassenvermehrung und die Stürme im Jahr 2019 haben dem Wald stark zugesetzt, was nicht nur die Forstleute, sondern auch die ganze Gesellschaft nachdenklich macht. Um der Fragestellung nachzugehen, was gerade in den Wäldern passiert, bietet das Regionalforstamt Hochstift am Freitag, 17. Mai, um 17:30 Uhr einen waldbaulichen Spaziergang an. Treffpunkt ist der Wanderparkplatz Stadtwüstung Blankenrode. Die Förster Stephan Gehrmann und Oliver Sielhorst sowie der Waldbauexperte Heiner Heile vom Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberger Wald informieren über alte und neue Baumarten, über die Zusammensetzung der Waldbestände, über ökologische Abläufe, die Verwendung des Holzes und das neue Waldbaukonzept in NRW, das den neuen klimatischen Voraussetzungen und den Herausforderungen von Wald und Mensch Rechnung trägt. Der Waldspaziergang möchte auch auf die DLG-Waldtage in Lichtenau im September hinweisen. Eingeladen zu dem kostenlosen Termin sind alle Interessierten, ob mit oder ohne Vorkenntnis.

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung..

Ich akzeptiere Cookies von der Seite www.warburg-news.de