Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Donnerstag, 20. Juni 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Kreis Höxter (red). Geschwindigkeitsübertretungen, Gurt- und Handyverstöße waren Schwerpunkte eines groß angelegten Kontrolltages, den Beamte der Kreispolizeibehörde Höxter am Freitag, 17. November, im gesamten Kreis Höxter durchführten. Insgesamt konnte die Beamten 339 Verstöße im Straßenverkehr ahnden, darunter 333 Geschwindigkeitsüberschreitungen.

Besonders negativ fiel ein 54-jähriger Fahrzeugführer auf der L828 bei Neuenheerse aufgefallen. Er war zunächst bei einer Geschwindigkeitsmessung 11 km/h schneller unterwegs als erlaubt. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich jedoch heraus, dass er eine Radarwarn-App in Betrieb hatte. Die Nutzung eines solchen Programms auf dem Smartphone oder im Navigationssystem ist nicht erlaubt. Daher erwartet den 54-Jährigen nun - zusätzlich zur festgestellten Geschwindigkeitsüberschreitung - eine entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeige. Der Gesetzgeber sieht für einen solchen Verstoß 75 Euro und einen Punkt vor.

Ein anderer Verkehrsteilnehmer hatte es ebenfalls auf der L828 ziemlich eilig. In diesem Fall waren die Beamten dem auffallend schnellen Fahrzeug hinterhergefahren. Sie konnten - nach Abzug der Toleranz - eine gefahrene Geschwindigkeit von 144 km/h ablesen. Bei erlaubten 100 km/h immerhin 44 km/h zu schnell.

Zusätzlich konnten bei zwei Fahrzeugführern Verstöße gegen die Gurtpflicht festgestellt werden. Und ein weiterer Verkehrsteilnehmer bediente während der Fahrt sein Handy.

Solche groß angelegten Kontrolltage werden von der Kreispolizeibehörde Höxter regelmäßig durchgeführt und sollen insbesondere die Zahl von Unfällen mit schweren Folgen auf den Straßen im Kreis Höxter reduzieren.

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Steinheim/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/Steinheim/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255