Wiesbaden/Warburg (red). ABO Wind plant in Kooperation mit der GLS Energie AG das Repowering des Windparks in der Konzentrationszone Warburg Daseburg. Hierfür sollen die bestehenden 16 Windenergieanlagen mit bis zu sechs neuen, leistungsstärkeren Anlagen ersetzt werden.

Seit einigen Monaten wird bereits auf der Internetseite www.windpark-warburg.de über das Projekt informiert. „Obwohl wir uns noch in einer sehr frühen Projektphase befinden, möchten wir schon jetzt mit den Bürgerinnen und Bürgern in den persönlichen Kontakt treten und Fragen beantworten“, sagt Projektleiterin Nicole Donat. Daher lädt ABO Wind interessierte Bürger:innen ein zur Infomesse am Donnerstag, 28. April, von 16 bis 20 Uhr in der Desenberghalle, Desenbergstraße 129 in Warburg.

Auf diversen Postern an Stellwänden informiert ABO Wind unter anderem über Landschafts-, Natur- und Immissionsschutz. Außerdem sind Visualisierungen der geplanten Anlagen zu sehen und es wird deutlich, dass für die an die Anlagen grenzenden Gemeinden während der Betriebszeit Zuwendungen von rund 3,8 Millionen Euro möglich sind. Besucher:innen können sich mit den anwesenden Experten:innen zu allen Aspekten des Projektes und der Windenergie austauschen. „Das Ganze hat den Charakter einer Ausstellung und wird durchgehend von uns betreut“, erklärt Projektleiterin Donat.

Besucher:innen können sich also um 16 Uhr genauso gut informieren wie um 18 oder 19 Uhr. Abhängig von den aktuell geltenden gesetzlichen Regelungen zum Infektionsschutz kann es kurzfristige Änderungen des Hygienekonzepts geben. Aktuell ist geplant, die Veranstaltung nach dem 3-G-Prinzip durchzuführen. Einlass erhalten demnach nur geimpfte oder genesene Personen sowie Besucher:innen, deren negativer Test nicht älter als 24 Stunden ist.

Wer sich die Info-Poster nicht vor Ort in der Ausstellung ansehen möchte, kann dies auch bequem von zu Hause aus am Computer machen. Unter www.windpark-warburg.de stehen ab dem Nachmittag des 28. April alle ausgestellten Poster zum Download bereit.