Donnerstag, 09. Mai 2019 09:12 Uhr

Kanalnetz in Warburg wird untersucht

Am Montag, 13. Mai, beginnen in Warburg Untersuchungsarbeiten am Kanalnetz. Symbolfoto: Pixabay

Warburg (red). Am Montag, 13. Mai, beginnen in Warburg Untersuchungsarbeiten am Kanalnetz. Die Untersuchungsgebiete liegen zwischen Paderborner Tor, B7 und Seichenbrunnen sowie Paderborner Tor, Hüffertstraße, Wachtelpfad und Ahornweg. Zunächst wird die öffentliche Kanalisation mit einer Hochdruckspültechnik gereinigt. Sind keine Entlüftungen oder Rückstauverschlüsse in der häuslichen Abwasseranlage vorhanden, kann es zu Spritzwasseraustritten an Bodeneinläufen oder Toiletten, die unterhalb der Straßenoberkante liegen, kommen. Diese Bodenabläufe sollten daher von den Hauseigentümern abgedeckt werden. Anschließend erfolgt die Kameradurchfahrung des Kanalnetzes. Die Spül- und Untersuchungsarbeiten werden von der Firma Veolia ausgeführt und vom Ing.-Büro Volmer betreut. Die Arbeiten werden bis zu sechs Wochen andauern.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung..

Ich akzeptiere Cookies von der Seite www.warburg-news.de