Warburg (red). In diesem Jahr wird es zum neunten Mal einen „lebendigen Adventskalender“ im Altkreis, organisiert von der Evangelischen Kirchengemeinde Altkreis Warburg, geben. Ein „lebendiger Adventskalender“ möchte Menschen zusammenbringen und alle herzlich einladen, sich miteinander auf Weihnachten vorzubereiten. Gemeinschaft und Begegnung von Jung und Alt, Familien und Alleinstehenden stehen dabei im Vordergrund. Bei diesem Adventskalender wird auch ökumenische Gastfreundschaft lebendig.

Vom 2. bis 23. Dezember werden sich Interessierte von Montag bis Samstag um 18.30 Uhr für eine halbe Stunde an verschiedenen Orten treffen – meist draußen in einer Garage, im Hof oder unter einem Carport. Sowohl Privathaushalte als auch kirchengemeindliche Einrichtungen sowie Gemeindegruppen und Leitungsgremien evangelischer und katholischer Prägung werden Gastgeber sein. Von Borgentreich bis Rimbeck und von Herlinghausen bis Helmern werden sich Menschen auf den Weg machen.

Jeder Abend wird von den jeweiligen Gastgebern nach einem festen Ablauf gestaltet.

Adventslieder werden gesungen, manchmal auch von Instrumenten begleitet. Das Fenster mit der entsprechenden Datumszahl wird „geöffnet“. Ein besinnlicher Impuls (Geschichte, Gedicht, Bildmeditation, …) bildet die Mitte des Treffens. Zum Abschluss gibt es die Möglichkeit, bei Punsch und Gebäck miteinander ins Gespräch zu kommen.

Jeder Gast ist daher gebeten, eine Tasse oder einen Becher mitzubringen.

Foto: privat