Warburg (red). Am 30. Oktober und am 6. November findet in der Katholischen Landvolkshochschule Hardehausen von 9 bis 13 Uhr eine Gesprächsrunde zum sogenannten „Synodalen Weg“ statt. Dieser Reformprozess sucht strukturelle Lösungen für Bereiche, die der Kirche unter den Nägeln brennen. Nach dem gemeinsamen Gottesdienst erzählen Mitglieder beim Frühschoppen davon, wie der Synodale Weg abläuft, wie die Stimmung unter den Mitgliedern ist und was sich in Zukunft ändern könnte. Zur ersten Gesprächsrunde kommen Finja Weber, die sich in der DPSG engagiert, und Pfarrer Ludger Hojenski, der als Vertreter des Paderborner Priesterrates entsandt wurde. Bei der zweiten Gesprächsrunde sind Nadine Mersch, Vorsitzende des Diözesankomitees im Erzbistum Paderborn, und Marie-Simone Scholz, Vertreterin der GemeindereferentInnen, geladen. Die Runde schließt mit einem gemeinsamen Mittagessen.

Alle Seminare werden nach den aktuell geltenden Corona-Schutzverordnungen durchgeführt. Weitere Informationen und Anmeldung: Katholische Landvolkshochschule Hardehausen, Abt-Overgaer-Str. 1, 34414 Warburg, 05642/9853-200, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.lvh-hardehausen.de.