Warburg (r). In der letzten Schulwoche stärkte das Hüffertgymnasium noch einmal sein Profil als sportbegeisterte Schule. Die Schülerinnen und Schüler der 5. bis 8. Klassen freuten sich über zwei erlebnisreiche Sporttage. Während die Jahrgänge 5 und 6 -als Klasse vereint- Punkte in einem Leichtathletikwettbewerb an unterschiedlichen Stationen errangen, kämpften die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 und 8 um das Erreichen des Deutschen Sportabzeichens. Nach zweijähriger Pause war dabei nicht nur das Wetter, sondern auch die Stimmung bei allen Beteiligten super. Unterstützt durch zahlreiche Sporthelfer der Klassen 9 suchten die Jahrgänge 5 und 6 die sportlichste Klasse. Beim Werfen, Springen und Laufen versuchten die Kinder gemeinsam möglichst viele Punkte zu sammeln. Als Sieger freuten sich die 5a und 5b gleich doppelt, denn sie belegten punktgleich den ersten Platz. Bei der Jahrgangsstufe 6 stand die 6a ganz oben auf dem Treppchen. Als Finale des ersten Sporttages wurde zudem der 50-Meter-Sprint der jeweils besten Sprinter jeder Klasse ausgetragen. Unter sehr lautstarker Unterstützung ihrer Mitschüler liefen Amelie, Caroline, Ben und Constantin mit exzellenten Zeiten in ihren Altersklassen als erstes über die Ziellinie.

Am zweiten Tag stand das Deutsche Sportabzeichen im Mittelpunkt des sportlichen Geschehens. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 und 8 versuchten in den Kategorien Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Ausdauer jeweils ihr Bestleistungen abzurufen und die Anforderungen für Bronze, Silber oder gar Gold zu erreichen. Die Auswertung, wie viele in den einzelnen Disziplinen erfolgreich waren, erfolgt in den nächsten Tagen. Mit überragenden Leistungen und neuen Schulrekorden im 50-Meter-Sprint und im Hochsprung zeichneten sich Luis Schröder und Moritz Wulf jedoch schon am Wettkampftag aus! Zum Schluss dieser Sporttage stand das Fußballballspiel, bei dem die Schüler- gegen die Lehrermannschaft spielte, auf dem Programm. Dabei trug die tolle Unterstützung des Publikums die Schülermannschaft zu einem 3:0 Sieg über das Lehrerteam.

Noch vor dem traditionellen Lehrer-Schüler-Fußballspiel freuten sich 180 Schülerinnen und Schüler der fünften bis siebten Klasse des Hüffertgymnasiums über die Verleihung ihrer Schwimmabzeichen. Beim Tauchen, Springen, beim Rettungsschwimmen, bei zahlreichen Staffelspielen sowie beim Brust-, Kraul- und Rückenschwimmen bauten die Schülerin und Schüler ihre Schwimmfähigkeit weiter aus. 18 Goldabzeichen, 105 Silberabzeichen und 57 Bronzeabzeichen nahmen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen dieses Sporttages des Hüffertgymnasiums voller Stolz entgegen. Aufgrund der Renovierungsarbeiten in der Dreifachturnhalle kam im Vorhinein die Stadt Warburg der Bitte des Hüffertgymnasiums nach, das Hallenbad bis zu den Sommerferien zu öffnen. Unser großer Dank richtete sich somit an Olaf Krane als Vertreter der Stadt und an Stefan Bosse, den Leiter des Schwimmbades, der mit seinem Team die Aufsicht des Schwimmunterrichts zusätzlich stemmte. Ein starkes Zeichen der Stadt Warburg, die Schwimmfähigkeit ihrer Kinder zu verbessern!

Foto: Hüffertgymnasium