Werbung
Samstag, 01. August 2020 13:25 Uhr

SPD-Ortsverein Willebadessen hat das verschwundene Hinweisschild zum Königsstein erneuert

Stadtratskandidat Sascha Sauerland, Bürgermeisterkandidat Mario Schmidt, Stadtratskandidatin Nadine Becker und Kreistagskandidat Guido Gell.

Willebadessen (red). Der SPD-Ortsverein Willebadessen hat das verschwundene Hinweisschild zum Königsstein erneuert. Der Königsstein ist eine sagenumwobene Sehenswürdigkeit in der Nähe des Viadukts in Willebadessen. Es heißt, König Friedrich Wilhelm IV. sei am 21.07.1853 beim Viadukt Willebadessen aus dem Zug gestiegen und hat sich die Züge beim Befahren der neuen Eisenbahnbrücke angeschaut.

Zur Erinnerung an dieses Ereignis wurde eine Steintafel errichtet. Damit Besucher diese Stelle finden können, ist ein Hinweisschild notwendig. Das alte Hinweisschild zum Königsstein war seit einigen Jahren verschwunden. Um Wanderern und anderen Besuchern das Auffinden dieser Sehenswürdigkeit zu ermöglichen, hat der SPD-Ortsverein Willebadessen unter der Federführung von Kreistagskandidat Guido Gell und Bürgermeisterkandidat Mario Schmidt ein neues Hinweisschild aufgestellt.

Foto: SPD

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung..

Ich akzeptiere Cookies von der Seite www.warburg-news.de