Montag, 26. November 2018 10:19 Uhr

Von A wie Alle bis Z wie Zeit

Harald Nutt vom Chor „Schöne Töne“, Klaus Engemann, Vorsitzender des Bürgervereins, Theresa Koch, Ansprechpartnerin der Kindertanzgruppe, Ortsbürgermeisterin Petra Engemann-Ludwig und Rolf Lange.

Eissen (tab). Rolf Lange (75) aus Warburg hat am Samstag, 24. November, anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Bürgervereins Eissen in der Hüssenberghalle sein neues Buch „Das Dorf E. in Trizonesien“ vorgestellt. Der ehemalige Vorstandssprecher der Volksbank Warburger Land stammt gebürtig aus Eissen. Er verbrachte dort seine ersten 18 Lebensjahre. Auf 207 Seiten hat der Autor seine Erinnerungen an Kindheit und Jugend anhand von Schlagworten in alphabetischer Reihenfolge festgehalten - von A wie Alle bis Z wie Zeit. Langes Lieblingsmotto lautet: „Es ist nicht wenig Zeit, die wir haben, sondern es ist viel Zeit, die wir nicht nutzen“ (Lucius Annaeus Seneca). In seiner Lesung ging Rolf Lange detailliert auf die Erlebnisse seiner Kindheit und Jugend aus dem Dorf E. ein. Viele ältere Zuhörer teilten seine Erinnerungen mit ihm. „Das Dorf E. in Trizonesien“ ist ein Nachschlagewerk an Momentaufnahmen aus dem jungen Leben des Rolf Lange. Soeben hat er seinen ersten Roman „Berlin - Ende einer Reise“ in den Druck gegeben. Sein zwölfjähriger Enkel Vitus war an der Entstehung des Schlusskapitels maßgeblich beteiligt. Weiter gestalteten der Chor „Schöne Töne“ und eine Kindertanzgruppe den bunten Nachmittag in der Hüssenberghalle.

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung..

Ich akzeptiere Cookies von der Seite www.warburg-news.de