Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

Essenziell

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.

Komfort

Wir nutzen diese Cookies, um Ihnen die Bedienung der Seite zu erleichtern.

Donnerstag, 22. Februar 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Kreis Höxter (red). Innenstädte und Ortszentren haben viele Funktionen für die Menschen in Nordrhein-Westfalen: Handel, Arbeitsstätte, Treffpunkt, Kommunikation, Wohnen, Veranstaltungen und vieles mehr. Diese Orte zu stärken und lebendig zu erhalten, ist für die Stadtentwicklungspolitik in NRW besonders wichtig. Deshalb stellt das Land jetzt weitere Fördermittel in Höhe von 35 Millionen Euro für Maßnahmen zur Verfügung, die unseren Innenstädten zugutekommen.

Der heimische Landtagsabgeordnete Matthias Goeken freut sich, dass auch fünf Kommunen im Kreis Höxter von dem Förderprogramm profitieren und erklärt:

„Es fließen unter anderem Fördergelder in Höhe von insgesamt 505.263 Euro in Projekte in Bad Driburg, Beverungen, Höxter, Nieheim und Warburg. Alle Projekte haben gemein, dass sie die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt steigern und den Handel beleben wollen. Unsere Marktplätze und Fußgängerzonen sind wichtige Aufenthaltsorte für die Menschen in unserem Kulturlandkreis. Doch jede Bürgerin und jeder Bürger merkt: Unsere Innenstädte wandeln sich. Es braucht Investitionen und Engagement, damit sie lebens- und liebenswert bleiben. Ich freue mich sehr, dass wir mithilfe des Förderprogramms einen Beitrag dazu leisten können.“

Hintergrund:

Am 2. Juli 2018 wurde die Landesinitiative „Zukunft. Innenstadt. Nordrhein-Westfalen.“ gegründet. Sie wird von Partnern der kommunalen Familie, des Handels, der Wohnungswirtschaft, der Baukultur sowie vom Netzwerk Innenstadt und der Arbeitsgemeinschaft Historische Stadt- und Ortskerne getragen. Ziel ist es, die Städtebau- und Wohnungspolitik in den Stadtzentren weiterzuentwickeln, Förderschwerpunkte zur Innenstadtentwicklung auszugestalten sowie Stadt- und Ortskerne zu stärken.

Aufgliederung der Fördersumme:

Bad Driburg:               263.850 €

Beverungen:                20.670 €

Höxter:                        68.978 €

Nieheim:                     36.000 €

Warburg:                     115.765 €

Gesamt:                      505.263 €

 
Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld images/werbung/eckfeld/autohaus_thiel_premium_0321.gif