Montag, 08. Oktober 2018 14:40 Uhr

Polizei zieht Oktoberwochenbilanz - Zahl der Einsätze gestiegen

Eine aus Sicht der Polizei einsatzreiche Warburger Oktoberwoche ist am Sonntag, 7. Oktober, zu Ende gegangen. Symbolfoto: Tanja Sauerland

Warburg (red). Eine aus Sicht der Polizei einsatzreiche Warburger Oktoberwoche ist am Sonntag, 7. Oktober, zu Ende gegangen. Insgesamt 79 Einsätze rund um das Oktoberfest verzeichneten die eingesetzten Beamten während der neun Veranstaltungstage. Dazu gehörten 20 Körperverletzungen, davon drei schwere. Ebenso wurden 17 Diebstähle - vorwiegende gestohlene Handys und Geldbörsen - angezeigt. Fünf Personen mussten vorübergehend in Gewahrsam genommen werden, sieben Anzeigen wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte wurden aufgenommen. Zum Vergleich: Im Vorjahr wurden insgesamt zwölf Anzeigen nach Körperverletzungen und acht Anzeigen nach Taschendiebstählen aufgenommen. Rückblickend stellt die Polizei fest, dass die Festwoche zwar einsatzreich war, aber ohne größere Störungen verlief. Um einen friedlichen Verlauf zu gewährleisten, wurden schon im Vorfeld Betretungsverbote für das gesamte Festgelände gegenüber Personen ausgesprochen, die in der Vergangenheit auffällig geworden waren.

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung..

Ich akzeptiere Cookies von der Seite www.warburg-news.de