Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.
Donnerstag, 20. Juni 2024 Mediadaten
Anzeige
Anzeige

Höxter (red). Obwohl sich Gegenverkehr näherte, setzte ein Audi-Fahrer auf der B64 bei Höxter-Ottbergen noch zum Überholen eines Lkw an. Mehrere Fahrzeuge auf der Gegenfahrbahn mussten stark abbremsen, um einen Unfall zu verhindern. Darunter auch eine zivile Polizeistreife. Sie stoppte den Audi-Fahrer kurz danach.

Das Team des Verkehrsdienstes der Polizei Höxter hatte am Mittwoch, 3. April, mit einem zivilen Einsatzfahrzeug Verkehrskontrollen durchgeführt. Im Rahmen dieser Kontrolle war um 8.35 Uhr das gefährliche Überholmanöver auf der B64 aufgefallen. Der Audi-Fahrer hatte trotz unklarer Verkehrslage einen LKW in Fahrtrichtung Ottbergen überholt. Die Beamten und ein weiterer Fahrzeugführer im Gegenverkehr mussten dadurch stark abbremsen. Der Audi-Fahrer scherte ganz knapp wieder auf seine Fahrspur ein. Bei der anschließenden Kontrolle gab der 46-jährige Audi an, sein im Fahrzeug mitfahrendes zweijähriges Kind zum Kindergarten bringen zu wollen. Den Fahrzeugführer erwartet nun ein Bußgeldverfahren mit voraussichtlich 120 Euro und einem Punkt in Flensburg.

Bei einer weiteren Kontrolle fiel dem Team des Verkehrsdienstes in der Albaxer Straße in Höxter ein 30-jähriger Paketlieferant auf, der während der Fahrt ein Mobiltelefon nutzte. Hierbei stellte sich heraus, dass er seit knapp zwei Jahren in Deutschland wohnt, aber seine Nicht-EU-Fahrerlaubnis hier nicht mehr gültig ist. Das Führen von fahrerlaubnispflichtigen Fahrzeugen wurde ihm bis zur Erlangung einer ordentlichen Fahrerlaubnis untersagt. Gegen den Fahrzeugführer und auch gegen den Fahrzeughalter wird jeweils eine Strafanzeige gefertigt. Wer länger als sechs Monate in Deutschland lebt, braucht eine deutsche Fahrerlaubnis, wenn man vorher eine Nicht-EU-Fahrerlaubnis besessen hat. Je nach Herkunftsland kann der Führerschein umgeschrieben werden oder muss neu beantragt werden.

Im Rahmen des Kontrolltages wurden im Kreisgebiet zudem vier weitere Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung hinsichtlich der Benutzung von Mobiltelefonen gefertigt. Die Beamten der Kreispolizeibehörde Höxter sind im Kreisgebiet auch in zivilen Fahrzeugen unterwegs, überwachen den Straßenverkehr und verfolgen konsequent Verstöße der Verkehrsteilnehmenden.

Anzeige
Anzeige
commercial-eckfeld https://commercial.meine-onlinezeitung.de/images/Steinheim/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif#joomlaImage://local-images/Steinheim/Eckfeld/WIN_Premium_Eckfeld.gif?width=295&height=255