Montag, 02. Dezember 2019 09:14 Uhr

Das Ehrenamt einfacher und attraktiver machen

Bundesministerin Julia Klöckner überreichte Landrat Friedhelm Spieker im Beisein des Hauptgeschäftsführers des Deutschen Landkreistages, Professor Dr. Hans-Günter Henneke (links) und des heimischen Bundestagsabgeordneten Christian Haase (rechts) den Förderbescheid. Foto: BMEL/Photothek/Gärtner

Kreis Höxter/Warburg (red). Der Kreis Höxter ist einer von 18 ausgewählten Landkreisen, die an dem bundesweiten Modellprojekt „Hauptamt stärkt Ehrenamt“ teilnehmen. Beim Startschuss in Berlin überreichte die Bundesministerin für die ländlichen Räume, Julia Klöckner, dem Landrat des Kreises Höxter, Friedhelm Spieker, einen Förderbescheid in Höhe von fast 360.000 Euro. „Darin sehe ich eine außerordentliche Wertschätzung des Ehrenamtes im ländlichen Raum“, sagte Spieker. Das gemeinsame Vorhaben des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft und des Deutschen Landkreistages hat das Ziel zu erproben, wie auf Kreisebene erfolgversprechende und nachhaltige Strukturen zur Stärkung und Begleitung des Ehrenamts aufgebaut und verbessert werden können. Etwa, indem den Verantwortlichen in Vereinen hauptamtliche Strukturen zur Seite gestellt werden, wenn es um die Bewältigung von Rechts- und Finanzfragen geht. „Damit wollen wir es Bürgerinnen und Bürgern noch einfacher und attraktiver machen, für andere aktiv zu werden“, sagte Ministerin Klöckner. In der Stärkung des Ehrenamts sieht sie ein „wirksames Konjunkturprogramm zur Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse“. Landrat Friedhelm Spieker hob das ausgeprägte bürgerschaftliche Engagement im Kreis Höxter hervor. „Mehr als 20 Prozent der Bürgerinnen und Bürger bei uns im Kulturland setzen sich ehrenamtlich für ihre Mitmenschen ein“, sagte Spieker. Im Kreis Höxter engagieren sich 27.000 Ehrenamtliche in mehr als 1.400 Vereinen. „Sie bereichern auf vielfältige Weise unser kulturelles, sportliches und soziales Leben“, betonte Spieker. Im Rahmen des Modellvorhabens wird der Kreis Höxter eine Geschäftsstelle Ehrenamt einrichten, die Anfang 2020 an den Start gehen wird. Über eine Projektlaufzeit von drei Jahren wird sie für die Ehrenamtlichen im gesamten Kreisgebiet ein ständiger Ansprechpartner sein und eine vernetzende, koordinierende sowie beratende Funktion übernehmen. Eine weitere Aufgabe wird es sein, analoge und digitale Strukturen aufzubauen und Austauschmöglichkeiten zu schaffen, um die Ehrenamtlichen bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Einstimmig hatte der Kreistag am 1. Oktober beschlossen, dass der Kreis Höxter den Eigenanteil für das Modellprojekt in Höhe von insgesamt 40.000 Euro bereitstellen wird. Damit stehen für den Aufbau unterstützender Strukturen für das Ehrenamt über die Projektlaufzeit von drei Jahren insgesamt 400.000 Euro zur Verfügung.



Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung..

Ich akzeptiere Cookies von der Seite www.warburg-news.de