Dienstag, 29. Januar 2019 08:40 Uhr

Franz Müntefering spricht in Hardehausen

Franz Müntefering vertritt die Seniorenorganisationen in Deutschland. Foto: BAGSO/Greuner

Hardehausen (red). Franz Müntefering kommt am Dienstag, 5. Februar, um 18 Uhr in die Landvolkshochschule Hardehausen. Unter dem Thema „Die Senioren sind nicht mehr die alten" trägt er seine neuen Ideen für die Seniorenarbeit vor. Franz Müntefering, der ehemalige Bundesminister für Arbeit und Soziales, kommt in seiner ehrenamtlichen Funktion als Vorsitzender der BAGSO (Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen) und wendet sich an Multiplikatoren in der Seniorenarbeit sowie interessierte Bürger. Anmeldeschluss ist der 31. Januar.

Die BAGSO - Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. ist die Lobby der älteren Menschen in Deutschland. Unter ihrem Dach haben sich über 100 Verbände mit vielen Millionen älteren Menschen zusammengeschlossen. Die BAGSO vertritt deren Interessen gegenüber Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Die Seniorenarbeit steht vor drei grundlegenden Herausforderungen:
1. Viele ältere Menschen wollen aktiv sein, ihre Erfahrungen und Potenziale in die Gesellschaft einbringen.
2. Gleichzeitig nimmt durch die demographische Entwicklung der Betreuungs- und Unterstützungsbedarf für betagte Menschen zu.
3. Seniorenarbeit im ländlichen Raum hat ein besonderes Profil. Vieles lässt sich durch familiäre und nachbarschaftliche Netzwerke erreichen. Andererseits fehlen oft wichtige Strukturen.
Deutlich wird: das Alter ist vielfältig, bunt. Es braucht eine Seniorenarbeit, die den unterschiedlichen Bedürfnissen und Interessen gerecht wird. Einfach weiter so - reicht nicht mehr. Neue und spezifische bedarfsgerechte Initiativen und Strukturen sind notwendig, die für die fitten Marathonläufer ebenso passen wie für die betagten Demenzkranken.



Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung..

Ich akzeptiere Cookies von der Seite www.warburg-news.de