Donnerstag, 17. Januar 2019 09:01 Uhr

Biohof Jacobi präsentiert Käse aus Körbecke in Berlin

Josef Jacobi (rechts) im Gespräch mit dem EU-Abgeordneten und Landwirtschaftsexperten Martin Häusling (links) sowie Prof. Dr. Folkhard Isermeyer, Präsident des Thünen-Institutes (Mitte). Quelle: m&p, Bonn

Körbecke/Berlin (red). Auf Einladung des Bundeslandwirtschaftsministeriums präsentiert sich der Biohof Jacobi aus Körbecke auf der weltgrößten Agrarmesse, der Internationalen Grünen Woche, in Berlin. Am 18. und 19. Januar bereichern Josef Jacobi und seine Tochter Lena als Biobotschafter den Messeauftritt des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) in der Biohalle 1.2b. Die Jacobis werden das Publikum vor allem über die vielfältigen Käsesorten des Betriebs aufklären, wie zum Beispiel den Bratmozza, der auch den Gästen am Stand des BÖLN serviert wird. Selbstverständlich darf das Publikum viele weitere Käsespezialitäten aus Körbecke probieren, wie den „Desenberger“, den „Bockshornklee“ oder den „Diemeltaler“ – sie alle werden auf dem Hof in liebevoller Handarbeit von Heike Schäfer-Jacobi gefertigt. Nicht nur in Berlin zeigt der Biohof, wie vielfältig der ökologische Landbau ist und wie er funktioniert. Als Demonstrationsbetrieb Ökologischer Landbau öffnet die Familie Jacobi sowohl zu individuell vereinbarten als auch zu öffentlichen Terminen wie Führungen, Seminaren oder Festen regelmäßig Türen und Tore. Weitere Informationen unter www.biowoche.de.

 

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung..

Ich akzeptiere Cookies von der Seite www.warburg-news.de