Werbung
Freitag, 14. September 2018 09:25 Uhr

Caritas Pflegestation Warburg in neuen Räumen

Glücklich über die neuen Räumlichkeiten in der Warburger Innenstadt (v. l.): Sarah Schmidt, neue Leiterin der CPS Warburg, Gregor Politycki, Bereichsleiter der KHWE-Pflegeeinrichtungen, Claudia Schüler, Gesamtleiterin der Caritas-Pflegestationen im Kreis Höxter, Meikel Zinkhöfer, stellvertretender Leiter der CPS Warburg sowie KHWE-Geschäftsführer Reinhard Spieß. Foto: KHWE

Warburg (red/tab). Die Caritas Pflegestation (CPS) Warburg hat zum 1. September neue Räume bezogen. Sie ist nun ansässig am Paderborner Tor 104 (ehemals Augenwerkstatt Blömeke). Der Grund für den Umzug: Der bisherige Standort war zu klein geworden. An der neuen Adresse stehen auf rund 100 Quadratmetern helle und freundlich gestaltete Räume zur Verfügung, die behindertengerecht gestaltet sind: Es sind dort mehrere Bereiche entstanden, sowohl für Angehörigen- beziehungsweise Patientengespräche, als auch für die Mitarbeiter. „Wenn die Mitarbeiter von ihren Hausbesuchen zurückkommen, haben sie hier Büroräume, in denen alle administrativen Aufgaben erledigt werden können", freut sich CPS-Gesamtleiterin Claudia Schüler über die neuen Büroräume. Die Caritas Pflegestation (CPS) Warburg gehört zur Katholischen Hospitalvereinigung Weser-Egge gGmbH (KHWE) und ist einer von insgesamt vier CPS-Standorten im Kreis Höxter. Kreisweit versorgt das Team hilfebedürftige Menschen in ihrem eigenen Zuhause. „Wir sind glücklich, die neuen Räume am Paderborner Tor 104 gefunden zu haben", bestätigt KHWE-Geschäftsführer Reinhard Spieß. Aufgrund der zentralen Lage mit angrenzenden Parkplätzen sei der Umzug an die neue Adresse ein Gewinn für Patienten und Angehörige: „Alle persönlichen Angelegenheiten lassen sich nun innenstadtnah besprechen", so Claudia Schüler. Pünktlich zum Start in den neuen Räumen haben die Mitarbeiter neue Autos bekommen. Damit touren sie durch den Südkreis. „Wir bieten Leistungen im Rahmen der Körperpflege an, außerdem ärztlich verordnete Leistungen wie Medikamentengabe, Insulingabe und Wundversorgung", sagt Schüler. Zur Entlastung der pflegenden Angehörigen kommen außerdem "Alltagshilfen" in die Haushalte. Auf Wunsch vermittelt das CPS-Team Hausnotrufsysteme und Essen auf Rädern. Sarah Schmidt und Meikel Zinkhöfer sind die neuen Leiter der CPS Warburg. Auf alle Fragen rund um häusliche Pflege und deren Finanzierung kennen sie die Antworten. „Gemeinsam mit den Kunden entwickeln wir in einem persönlichen Gespräch das individuelle Versorgungskonzept und stimmen finanzielle Hilfe auf die Bedürfnisse ab", sagt Sarah Schmidt. Das Büro ist von montags bis freitags von 8 bis 15 Uhr besetzt. Telefonisch ist die CPS Warburg rund um die Uhr erreichbar, und zwar unter 05641/ 741040. E-Mail Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

 

 

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung..

Ich akzeptiere Cookies von der Seite www.warburg-news.de