Dienstag, 01. Oktober 2019 09:41 Uhr

1. Weyhnacht zu Warburgum

1. Weyhnacht zu Warburgum.

Warburg (red). „Seyd gegrüßt“, wird es den Besuchern der 1. mittelalterlichen Weyhnacht zu Warburgum am 21. und 22. Dezember entgegenschallen, wenn der gesamte Neustadtmarktplatz mit seinen prächtigen Fachwerkhäusern festlichen Zauber versprüht. An Lagerfeuern stehen Menschen, die sich, mit einem Krug warmen Met in der Hand, lachend unterhalten. Überall flackern Kerzen. Die Organisation übernimmt die Likörmanufaktur Warburg unter der Leitung von Jürgen Wiedemeier. „Unsere Gäste sollen sich am 4. Advent um Jahrhunderte zurückversetzt fühlen, wenn der Marktplatz der Hansestadt wimmelt, von seltsam bekleideten Personen wie Rittern, Burgfräulein, Bauern, Mönchen, Handwerkern und fahrenden Händlern“, sagt er und kündigt weiter an: „Liebliche und derbe Lieder des Mittelalters werden von den Spielleuten „Unvermeydbar“ vorgetragen. Mit Gaukelei und Schabernack unterhält „Marbun, der Gaukler“ das große und kleine Publikum. Zahlreiche Händler bieten, an geschmückten Ständen ihre Waren feil. Handwerksmeister können bei der Arbeit beobachtet werden. Für eine Feuershow der besonderen Art sorgt „Spiritus Sancti“. Die kleinen Besucher können auf Schatzsuche gehen und sich durch die Märchen, erzählt von der Hexe Cara, verzaubern lassen.“ Für das Beste zum Wohl des Leibes und zum Löschen des Durstes wird gesorgt sein. Die Versorger „Helmut, der Gutmütige“ verwöhnt mit saftigem Spanferkel und der Lachsbräter Henning mit köstlichem Flammlachs. Gebacken wird neben Süßem und Herzhaftem aus dem Buchenofen ebenso ein mittelalterlicher Fladen in verschiedenen Variationen auf einer gusseisernen Platte. Viele werden jetzt sagen: Noch ein Mittelaltermarkt, noch ein Weihnachtsmarkt in Warburg, so kurz vor Heiligabend? Jürgen Wiedemeier: „Die Kombination ist neu, und das Datum ist bewusst gewählt. Dieser Markt ist durchdacht und wird mit viel Engagement und Herzblut organisiert und gestaltet. Der Grundgedanke war, die Hektik der Vorweihnachtszeit in Gemütlichkeit zu wandeln. Mit dem Flair einer vergangenen Zeit, in der die Uhren noch anders gingen, mit den typischen Lichtern und Gerüchen sollen alle Besucher eintauchen in eine Atmosphäre die Ruhe und Gelassenheit vermittelt.“ Mehr Information gibt es unter www.warburgum.de.

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung..

Ich akzeptiere Cookies von der Seite www.warburg-news.de