Dienstag, 23. Juli 2019 09:52 Uhr

Warburger feiern 43. Kälkenfest

Das historische Bürgerspiel „Die Wasserwippe“ wird am Sonntag, 11. August, um 16.30 Uhr aufgeführt - eine Gerichtsposse, bei der es wie immer sehr feucht zugeht. Archivfoto: Tanja Sauerland

Warburg (tab). Die Mitglieder des Heimat- und Verkehrsvereins laden zum 43. Kälkenfest in die Warburger Altstadt ein. Los geht es am Freitag, 9. August, um 18.30 Uhr mit einem Gerberumzug sowie mit einer um 19.30 Uhr beginnenden Festproklamation durch den Herold der Hansestadt Warburg und einem Abendkonzert mit dem Musikverein Daseburg. Die Eröffnung des 43. Kälkenfestes erfolgt um 20 Uhr durch den Vorsitzenden des Heimat- und Verkehrsvereins, Klaus Stalze. Das Grußwort spricht Warburgs Bürgermeister Michael Stickeln. Um 20.30 Uhr wird das historische Bürgerspiel „Das saure Bier“ aufgeführt. Im Anschluss daran sorgt die Band „B&G Projäct“ auf dem Festplatz für die musikalische Unterhaltung. Am Samstag, 10. August, gibt es von 12 Uhr an Erbsensuppe vom Männerchor Warburg. Nachmittags gibt es Kaffee und Kuchen. Von 16 Uhr an erzählen Lena und Winni Volmert Warburger Ulkgeschichten. Um 20 Uhr ist die Premiere des historischen Bürgerspiels „Sturm auf den Romhof“. Und um 21 Uhr tritt die Jazz-Tanz-Formation „Revolution“ aus Wormeln auf. Für die musikalische Unterhaltung sorgen die Warburg „Funky Notes“ und ab 20.30 Uhr „B&G Projäct“. Der Kälkenfest-Sonntag, 11. August, beginnt um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst auf dem Altstadtmarkt. Zelebrant ist Dechant Gerhard Pieper. Der Männerchor Warburg, der Männergesangverein „Cäcilia Bonenburg“ und das Warburger Stadt- und Jugendorchester sorgen für die musikalische Begleitung. Um 11 Uhr beginnt der Frühschoppen. Die Prämierung des Wettbewerbs „Verschönerung des Stadtbildes“ erfolgt um 13 Uhr. Auftritte der des Winterberg Drehorgel-Orchesters (14 Uhr) und der Jagdhornbläser des Hegerings Warburg (15 Uhr) runden das Programm am Nachmittag ab. Das historische Bürgerspiel „Die Wasserwippe“ wird um 16.30 Uhr aufgeführt - eine Gerichtsposse, bei der es wie immer sehr feucht zugeht. Mit Gitarrenmusik aus den 1960-1990er Jahren klingt das Fest aus. Der Flohmarkt in der Kohlscheinstraße findet am Samstag und Sonntag, 10. und 11. August, jeweils von 10 bis 18 Uhr statt. Mit dem dreitägigen Kälkenfest pflegt die Hansestadt Warburg ihr Brauchtum. Es ist ein Fest, das eine Mischung aus gemütlichem Beisammensein, Stadtgeschichte und Aufführungen garantiert. Sein Name leitet sich von den Kalkgruben der Gerber ab, die früher vor den Altstadtmauern an der Diemel angelegt worden waren. Der idyllische Marktplatz in der Warburger Altstadt ist der Mittelpunkt des Festgeschehens.

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung..

Ich akzeptiere Cookies von der Seite www.warburg-news.de