Montag, 19. November 2018 09:49 Uhr

Letzte Frauenkirche in Hardehausen

Bei der sechsten und letzten Auflage am Montag, 3. Dezember, um 19 Uhr, verabschiedet sich der Diözesanverband Paderborn der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) von der „Kirche der Jugend“, Abt-Overgaer-Straße 1, in Hardehausen. Symbolfoto: Pixabay

Hardehausen (red). „Fasset Mut und habt Vertrauen – von Steinen, Blüten und Licht.“ So lautet das Thema der Frauenkirche in Hardehausen. Bei der sechsten und letzten Auflage am Montag, 3. Dezember, um 19 Uhr verabschiedet sich der Diözesanverband Paderborn der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) von der „Kirche der Jugend“, Abt-Overgaer-Straße 1, in Hardehausen. Geistliche Begleiterin Christa Mertens und Präses Roland Schmitz vom Diözesanleitungsteam bereiten gemeinsam mit kfd-Aktiven aus der Region den Abend vor. Er klingt mit einem angeregten Austausch bei einem kleinen Imbiss und Getränken aus. Seit 2011 zieht der Diözesanverband mit der „Frauenkirche“ durch das Bistum. Nach Paderborn, Bestwig, Schwerte, Wiedenbrück und Schmallenberg bietet die neu gestaltete „Kirche der Jugend“ in Hardehausen eine ganz besondere Wohlfühl-Atmosphäre. Zur ersten Wortgottesfeier kamen 120 Gläubige. Die Besucherzahlen stiegen bei den folgenden Terminen auf über 300 kfd-Frauen und weitere Interessierte. Das ideenreiche Organisations-Team freut sich über den großen Zuspruch, denn er zeigt die wunderbare Wertschätzung für das einzigartige, spirituelle Angebot im großen Frauenverband.

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung..

Ich akzeptiere Cookies von der Seite www.warburg-news.de