Dienstag, 04. Juli 2017 10:58 Uhr

Hardehausen in Geschichte und Gegenwart

In einer öffentlichen Führung am morgigen Mittwoch, 5. Juli, von 15 bis 17 Uhr können Interessierte mehr von der jahrhundertelangen Geschichte des Klosters Hardehausen erfahren. Foto: Jan Braun

Hardehausen (red). 1140 kamen die ersten Zisterziensermönche nach Hardehausen. Seit jener Zeit lebten und leben in einer wechselvollen Geschichte Menschen an diesem Ort, haben ihn mitgestaltet, aufgebaut und bis in die Gegenwart hinein zu dem gemacht, was heute sichtbar ist. In einer öffentlichen Führung am Mittwoch, 5. Juli, von 15 bis 17 Uhr können Interessierte mehr von dieser jahrhundertelangen Geschichte erfahren, kunsthistorische Schätze entdecken und erleben, wie die ehemalige Klosteranlage heute genutzt wird.

Die Teilnehmer werden Orte begehen, die normalerweise nicht zugänglich sind. Selbstverständlich wird die neue Kirche ein weiterer Schwerpunkt dieser Führung. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist wünschenswert. Der Eintritt ist frei. Anstelle eines Eintrittspreises werden Spenden für das Zisterzienserkloster Hardehausen-Itatinga, Brasilien, erbeten. Anmeldung unter: Katholische Landvolkshochschule Hardehausen, Abt-Overgaer-Straße 1, Telefon 05642/9823-00, www.lvh-hardehausen.de.

 

Sag's deinen Freunden:
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung..

Ich akzeptiere Cookies von der Seite www.warburg-news.de