Schnellkontakt: redaktion@warburg-news.de   -    Telefon: 0 173 - 19 25 674



Jobbörse Veranstaltungskalender Partnerzeitungen Sportkurve Immobilien

10.01.2017 - 09:52 Uhr

Berufsorientierung im Krankenhaus

Warburg (red). Jährlich absolvieren junge Menschen ihr Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im Helios-Klinikum in Warburg. Für die gute Arbeit mit dem Nachwuchs wurde die Klinik jetzt vom IN VIA Diözesanverband Paderborn für Mädchen- und Frauensozialarbeit e.V. ausgezeichnet. Die katholischen Träger von Freiwilligendiensten haben den Anspruch, interessierten Menschen einen qualitativ hochwertigen Freiwilligendienst anzubieten. Hierzu wurden Qualitätsstandards für Einsatzstellen im Bereich der Freiwilligendienste entwickelt.

„Wir freuen uns sehr, dass die kardiologische Station im Helios-Klinikum in Warburg diese Standards erfüllt und damit einen wichtigen Beitrag zur Qualität des Freiwilligendienstes in der katholischen Trägerschaft leistet“, meint Birgit Evers von IN VIA.

Das freiwillige soziale Jahr (FSJ) beginnt jedes Jahr am 1. August. Direkt zu Beginn findet ein Kennenlerntag mit allen FSJ ́lern der Region in Paderborn statt. IN VIA betreut die jungen Menschen das gesamte Jahr über intensiv. So finden über das Jahr verteilt mehrere Seminarblöcke zu medizinisch pflegerischen Themen und einzelne Seminartage statt. Insgesamt gibt es 25 Bildungstage im Rahmen des freiwilligen sozialen Jahres. Die restliche Zeit sind die FSJ ́ler in den verschiedenen Einrichtungen im Einsatz.

Aktuell absolviert Alica Albrecht ihr FSJ in der Kardiologie des Helios-Klinikums Warburg. „Zu meinen Aufgaben gehören sämtliche hauswirtschaftliche Tätigkeiten, wie beispielsweise die Wartung des Trinkbrunnens, das Management in der Stationsküche aber auch einfache Aufgaben wie Blutdruck, Puls und Temperatur messen. Bei Auffälligkeiten wende ich mich dann direkt an eine meiner examinierten Kolleginnen“, so die junge Scherfederin. „Alica kommt sehr gut bei unseren Patienten an. Gerade die Älteren freuen sich sehr, auch mal ein Pläuschchen mit Alica zu halten. Dafür fehlt uns examinierten Pflegekräften oft die Zeit. Da sind die FSJ ́ler wirklich eine große Bereicherung für uns und unsere Patienten“, so Praxisanleiterin Silvia Eickhoff. Sie ist eine der vielen Praxisanleiterinnen, die sich intensiv um FSJ ́ler, Auszubildende und Praktikanten in der Klinik kümmert.

Auf die Frage, warum sich Alica Albrecht für ein FSJ entschieden hat, antwortet sie mit einem Schmunzeln: „Eigentlich war mir schon früh klar, dass ich in der Pflege arbeiten möchte. Zur Auswahl standen die Berufe Altenpflege und Gesundheits- und Krankenpflege. Das FSJ gibt mir Sicherheit, die richtige Entscheidung zu treffen. Ich habe mich nun für einen Ausbildungsplatz im Helios-Klinikum in Warburg beworben“, berichtet sie. Viele ihrer Mitstreiterinnen und Mitstreiter haben sich aus diesem Grund für ein FSJ entschieden. Einige warten allerdings auch auf einen Medizin-Studienplatz und möchten die Zeit sinnvoll überbrücken.

Bewerben kann man sich auf einen FSJ Platz direkt bei IN VIA. Die Organisation hilft den jungen Menschen dann auch bei den Bewerbungen in den einzelnen Einrichtungen. FSJ-Plätze gibt es in verschiedenen sozialen Bereichen. Im Helios-Klinikum Warburg gibt es aktuell zwei FSJ-Plätze, einen in der Kardiologie und einen auf der Intensivstation.


Berufsorientierung im Krankenhaus  - Auf Twitter teilen.
Anzeige

TOP 5: Die meistgelesenen Nachrichten der Woche

1. Panorama Dienstag, 28.03 Lucy S. (15) wird vermisst ...
2. Panorama Mittwoch, 29.03 Vermisste Lucy S.: Hinweise auf Aufenthalt in ...
3. Gesellschaft Mittwoch, 29.03 Trickdieb entwendet Geldbörse aus Handtasche ...
4. Wirtschaft Freitag, 24.03 Brauerei kreiert neues ...
5. Regionaktiv Samstag, 25.03 Unikate aus alten Feuerwehrjacken ...
 
ANZEIGE

Region Aktiv

Unser Nachrichten-Netzwerk
Brakel News Einbeck News Holzminden News
Höxter News Immobilien aus der Region Meine Fankurve
Northeim News Sportkurve Höxter Warburg News
Weser-Ith News