Werbung
Donnerstag, 09. November 2017 08:36 Uhr

Falken gewinnen Wasservolleyballturnier

Das Finale bestritten die „Falken“ mit (vorne von links) Jürgen Stieglitz, Stephan Riesen, Michael Gundlach, Jörg Schunich und Klaus Engemann gegen „Hangover“ mit (hinten von links) Mattias Dürdot, Eldin Sarajilic, Tobias Scholand, Sören Bein und Tim Gocke. Fotos: Hubert Rösel

Warburg (Rö). Bei der zweiten Auflage des Wasservolleyballturnieres (nach zuvor mehrjähriger Pause) zeigte sich im Warburger Hallenbad erneut ein großes Interesse an diesem sportlichen Wettstreit. So konnten die ausrichtenden Wasserfrösche acht Mannschaften zum Turnier begrüßen. Mit dabei waren auch wieder Gäste aus dem Münsterland, und zwar das Team der Biertaucher. In dem für das Turnier abgesperrten Nichtschwimmerbecken entwickelten sich spannende Gruppenspiele.

Neben dem sportlichen Ehrgeiz stand aber auch der Spaß an der Freude ganz hoch im Kurs. Nach den Begegnungen der Vorrunde und den Halbfinales bestritten die Biertaucher gegen das Team Speckgraben das kleine Finale. Die Gäste aus dem Münsterland behielten mit 2:0-Sätzen die Oberhand, gewannen Platz drei und verwiesen das Team Speckgraben auf den vierten Rang. Im Finale standen sich die Falken und Hangover gegenüber. Dank ihrer Routine konnten die Falken einen klaren 2:0-Satzsieg landen und den neuen Wanderpokal verteidigen.

Die weiteren Platzierungen: Platz 5 - Wasserfrösche, Platz 6 – FC Bayern Fan Club, Platz 7 – Kälkenkicker, Platz 8- Desenberg Volleyballer. Michael Koch und Assistentin Katrin Walter vom Veranstalterteam nahmen die Siegerehrung vor und überreichten die Pokale. Mit der Resonanz und dem Turnierverlauf zeigte sich der Vorsitzende der Wasserfrösche, Jürgen Stieglitz, sehr zufrieden und kündigte eine Fortsetzung des Turnieres im neuen Jahr an.


 Fotos: Hubert Rösel

 

 

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.