Werbung
Donnerstag, 11. Januar 2018 11:17 Uhr

15. Westheimer Hallenmasters - Seriensieger RW Erlinghausen gewinnt Finale

Bad Arolsen (r). Der Sieger des 15. Westheimer Hallenmasters in der Arolser Großsporthalle heißt Rot Weiß Erlinghausen. Der Landesligist und Rekordsieger bezwang in einem spannenden Finale Vorjahressieger SC Willingen mit 3:0-Toren. Den dritten Platz belegte der VfR Volkmarsen, der im Neunmeterschießen mit 3:1 Toren gegen den TSV Berndorf gewann. Das Finale verlief zunächst ausgeglichen. Willingen hatte Pech mit zwei Pfostenschüssen. Dann, im letzten Drittel der Spielzeit gelang den Rot-Weißen durch einen Abpraller die glückliche 1:0-Führung. Das Tor beflügelte offensichtlich den Landesligisten und führte zu sehenswerten Spielzügen. Mit zwei weiteren, schön heraus gespielten Treffern brach Erlinghausen dann die Gegenwehr der Willinger und kam somit zum achten Pokalsieg dieses Turniers. Als völlig verdient bezeichnete selbst Willingens Coach Schäfer den Erfolg Erlinghausens. Hatten die Westfalen sich doch ohne Punktverlust über Vorrunde und Zwischerunde bis ins Finale gespielt. Vorjahresfinalist TSV/FC Korbach scheiterte in der Zwischenrunde ohne Punktgewinn als Tabellenletzter, hinter dem FC Peckelsheim/Eissen/Löwen. Nach Platz zwei in der Vorrunde, verpasste der FC PEL in der Zwischenrunde nur auf Grund des schlechteren Torverhältnisses die Endrunde. Zwei weitere heimische Verteter, der FC Westheim/Oesdorf und der SV Bonenburg beendeten jeweils erfolglos ihre Gruppenspiele. Das Team vom Veranstalter SG Rhoden/Schmillinghausen konnte zwar als Gruppensieger in die Zwischenrunde einziehen, musste aber dann als Tabellendritter die Segel streichen. Bei der Siegerehrung überreichte Freiherr von Twickel den Siegerpokal an den Kapitän des Rekordsiegers RW Erlinghausen, Malte Krische. Als beste Torschützen (je 9 Tore) wurden Frederik Schlüter und Bilal Akgüvercin (RWE) geehrt; bester Torwart war Sascha Kreis (TSV Berndorf) und zum besten Spieler wurde Bilal Akgüvercin benannt.

Erstmals wurde in diesem Rahmen ein Hallenmasters für Fußballfrauen-Teams ausgetragen. Acht Teams kämpften am Freitag um die Pokalehren. Das Zuschauerinteresse war ausgesprochen gut und lässt auf ein Fortsetzung im nächsten Jahr hoffen. Nach spannenden Spielen gewann im Finale die SG Landau/Wolfhagen (Gruppenliga) gegen den TSV Korbach mit 2:0 und wurde erster Masterssieger. Im Neunmeterschießen um Platz drei unterlag der VfR Volkmarsen dem TSV Flechtdorf mit 0:3 Toren. Rund eintausend Zuschauer sorgten für einen würdigen Rahmen dieses Hallenspektakels und sorgten für zufriedene Mienen beim Ausrichter und den Veranstaltern.

Foto:Hubert Rösel

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.