Werbung
Mittwoch, 09. August 2017 10:38 Uhr

Verkehr in der Warburger Altstadt wird aufgrund des Kälkenfestes umgeleitet

Aufgrund des Kälkenfestes wird der Verkehr in der Warburger Altstadt am Wochenende umgeleitet. Symbolfoto:Pixabay

Warburg (mab). Aus Anlass des Warburger Kälkenfestes  an diesem Wochenende wird es sowohl für den Durchgangs- als auch für den Anliegerverkehr im Bereich der Warburger Altstadt zu Einschränkungen kommen.  Von der Sperrung sind die Bernhardistraße, die Josef-Kohlschein-Straße, die Lange Straße, die Klockenstraße (ab Einmündung Delbrückstraße) sowie die Straße „Am Markt“ betroffen.
Diese Straßen sind zu folgenden Zeiten für den Durchgangsverkehr gesperrt:
Freitag,             11.08.2017, in der Zeit von 18 Uhr bis
Samstag,          12.08.2017, 07.00 Uhr
Samstag,          12.08.2017, durchgehend in der Zeit von 14.00 Uhr bis
Montag,            14.08.2017, 07.00 Uhr.
Der Durchgangsverkehr wird während dieser Zeit großflächig um die Altstadt geleitet. 
An der Einmündung B 252 / L 552 aus Richtung Womeln kommend  und an der Einmündung  Bernhardistraße / Kasseler Straße wird bereits durch Hinweistafeln auf die Sperrung der Altstadt hingewiesen.  Der Verkehr aus Richtung Wormeln / Calenberg / Diemelbrücke wird über die Straßen „An der Mauer“ und „Vikariegasse“ im Rahmen einer Einbahnstraßenregelung umgeleitet. Aus Richtung Burggraben wird der Verkehr umgeleitet über die Klockenstraße – Delbrückstraße – Neues Tor. 
Seit gestern können der Altstadtmarktplatz sowie die Straße „Am Markt“ wegen der Aufbauarbeiten nicht mehr als Parkplatz genutzt werden. Der Wochenmarkt am Mittwoch findet jedoch noch statt. Am Freitagnachmittag und Samstagvormittag können die Geschäfte der Altstadt ebenfalls noch angefahren werden.
Von der Sperrung der Altstadt ist auch der Busverkehr betroffen. Die Busse in bzw. aus Richtung Calenberg und Wormeln umfahren die Altstadt über die Angertwete und die B7. Die Angertwete wird deshalb - wie auch in den vergangenen Jahren - auf der zur Diemel hin gelegenen Seite mit einem Halteverbot belegt. Die Haltestellen „Eisenhoitschule“ und„Altstadt/Lange Straße“ können während des Kälkenfestes nicht angefahren werden. Fahrgäste in Richtung Wormeln werden gebeten, die Haltestelle „Wormelner Straße“ zu benutzen.Die Hansestadt Warburg und der Heimat- und Verkehrsverein empfehlen in einer Mitteilung allen Besuchern des Kälkenfestes, die Altstadt nach Möglichkeit nicht mit dem Fahrzeug anzufahren und auf den ausgewiesenen Festparkplätzen (Diemelaue, Altstadtfriedhof, Tiefgarage Klockenstraße) oder im Neustadtbereich zu parken. 
 
 

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.