Werbung
Freitag, 06. April 2018 10:20 Uhr

Unfall auf der A 44 - Pkw komplett ausgebrannt

Unfall auf der A 44 - Pkw komplett ausgebrannt. Foto: Hubert Rösel

Warburg (Rö). Glück im Unglück hatten die Insassen zweier Fahrzeuge, die sich am Mittwoch, 4. April, gegen 19 Uhr auf der Bundesautobahn 44, Fahrtrichtung Dortmund, zwischen den Anschlussstellen Warburg und Diemelstadt in Höhe „Alt Germete“ unverletzt aus ihren verunglückten Fahrzeugen befreien konnten. Ebenfalls konnte ein Hund, der sich im Kofferraum eines der Fahrzeuge befand, unverletzt geborgen werden. Besonders kritisch war die Situation für alle Beteiligten, da das auffahrende Fahrzeug sofort Feuer gefangen hatte. Nachfolgende Verkehrsteilnehmer hatten versucht, mit ihren Bordmitteln das Feuer zu bekämpfen. Sie konnten aber nicht verhindern, dass das Fahrzeug bis zum Eintreffen der Warburger Feuerwehr in Vollbrand stand. Erst der Einsatz mit Löschschaum durch die Feuerwehrleute erstickten die Flammen. Durch die Autobahnpolizei Baunatal wurde die A 44 in Richtung Dortmund voll gesperrt. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau. Gegen 21 Uhr entspannte sich die Situation etwas, nachdem der rechte Fahrstreifen wieder freigegeben werden konnte und der Verkehr an der Unfallstelle vorbei geleitet wurde.

Sag's deinen Freunden:
Werbung
Top 5 Nachrichten der Woche
zum Anfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.